Erneut startet nur der Wochenspiegel-Cayman

Nürburg. Das Wochenspiegel Team Monschau (WTM-Racing) tritt beim sechsten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, dem 40. RCM DMV Grenzlandrennen, erneut nur mit dem Porsche Cayman GT4 an.

Der Wochenspiegel-Ferrari 488 GT3, der am vergangenen Wochenende Platz zwei beim 24-Stunden-Rennen in Portimao (Portugal) belegte, bleibt stehen. Georg Weiss: „Die Zeit ist einfach zu kurz, um den Wagen seriös auf die nächste Veranstaltung vorzubereiten.“ So ist WTM-Racing nur mit dem Wochenspiegel-Cayman vertreten, der von Rene Offermannn und Dirk Riebensahm in der GT4-Klasse (SP10) an den Start gebracht wird. Ziel ist weiterhin ein Podiumsplatz in der Klasse, die diesmal mit vier Fahrzeugen besetzt ist. Darüber hinaus startet Leonard Weiss bei seinem zweiten VLN-Rennen. Nachdem er beim letzten VLN-Lauf erfolgreich sein Debüt gab, wird der 18-Jährige erneut einen Porsche Cayman in der Klasse V5 pilotieren, um den nächsten Schritt in Richtung Nordschleifen-Permit zu machen. Das Cockpit teilt er sich mit Schweizern Ivan Reggiani und Giampaolo Tenchini.

Text: Hasso Jacoby

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.