fs

Finale für das Wochenspiegel-Team

WTM-Racing startet mit zwei Autos beim letzten VLN-Lauf

Nürburg. Beim letzten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring startet das Wochenspiegel Team Monschau (WTM-Racing) wieder mit zwei Autos. Zum Einsatz beim 42. DMV Münsterlandpokal kommen der Wochenspiegel-Ferrari 488 GT3 und der Wochenspiegel-Porsche Cayman GT4.

Georg Weiss, Oliver Kainz und Jochen Krumbach fahren den WTM-Ferrari. „Wir haben eine gute Langstreckensaison auf dem Nürburgring absolviert. Unser erstes Jahr mit dem Ferrari und dem neuen Team hat prächtig funktioniert, auch wenn natürlich nicht alles einhundertprozentig geklappt hat. Beim Saisonfinale wünschen wir uns ein ordentliches Abschneiden, damit wir zufrieden in die Winterpause gehen können. Eine weitere Zielankunft wäre auf jeden Fall schön.“

 

Den Wochenspiegel-Cayman pilotieren wieder Rene Offermannn, Dirk Riebensahm und Leonard Weiss. Nach zwei Podiumsplatzierungen in der GT4-Klasse (SP10) in den vergangenen beiden VLN-Läufen will das Trio auch im letzten Rennen wieder einen Spitzenplatz erkämpfen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.