ka

Probe-und Einstelltag am Nürburgring

VG Adenau. Verheißungsvolles Warm-up auf der Nordschleife:115 Touren- und GT-Sportwagen sorgten beim Probe- und Einstelltag des Nürburgrings für Betrieb in der »Grünen Hölle«.

Die Teams nutzten den Probe- und Einstelltag trotz kühler Witterung für zahlreiche Trainingsrunden, um sich bestmöglich auf die neue Saison vorzubereiten. Unter den 115 Rennwagen von 14 verschiedenen Marken waren auch die neuesten GT3-Sportwagen im Einsatz, insgesamt dominierten Porsche und BMW mit den höchsten Marktanteilen im Feld.

»Vor einem Jahr nahmen 70 Teams an unserem Probe- und Einstelltag teil, in diesem Jahr waren 115 Rennwagen auf der Strecke«, war Manfred Strack als Leiter des Nürburgring-Eventmanagements mit der Resonanz zufrieden. Zudem verfolgten viele Zuschauer das Geschehen an den Zuschauerplätzen wie Brünnchen und Pflanzgarten sowie bei kostenfreiem Eintritt im Fahrerlager.

Für eine längere Unterbrechung des Trainingstages, der in Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Motorsportclub durchgeführt wurde, sorgte ein Unfall in der Mittagszeit. Im Streckenabschnitt Fuchsröhre kollidierte ein BMW mit einem Fahrzeug der Streckensicherung.

Dabei wurden der BMW-Fahrer und die drei Insassen des Sicherungsfahrzeuges leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus nach Adenau gebracht, ein Streckenposten erlitt einen Schock.

Die populäre VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring startet am Samstag, 2. April, mit dem ersten von zehn Rennen in ihre 40. Saison, am 16. April beginnt die neue Saison auch für die Serie der RCN-Leistungsprüfungen.
Als ultimativer Saison-Höhepunkt auf der legendären Nordschleife wird das traditionsreiche ADAC Zurich 24h-Rennen vom 26. bis 29. Mai ausgetragen.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.