Sascha Bach

Strafverfahren gegen falschen Polizisten

Adenau. Falscher Polizist trifft echte Polizisten: Diese Erfahrung mussten nicht nur die Beamten der Polizeiinspektion Adenau machen, sondern auch ein davon betroffener Passant.

Ein 25-jähriger Mann aus dem Ahrkreis gab sich am frühen Samstagmorgen, 22. Dezember, gegen 3.30 Uhr im Stadtgebiet Adenau gegenüber einem Passanten als in ziviler Kleidung auftretender Polizeibeamter aus, der eine "Identitätsfeststellung" durchführen wolle. Hierzu wurde der kontrollierte junge Mann kurz festgehalten. Das gesamte Auftreten der "Amtsperson" kam dem Betroffenen doch recht seltsam vor, sodass er die "echte Polizei" informierte. Bei den durchgeführten Überprüfungsmaßnahmen drohte der "Schwindler" den einschreitenden Beamten Schläge an, was durch eine Fesselung unterbunden wurde. Den Übermütigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Amtsanmaßung und Widerstandshandlungen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Sexueller Übergriff an Fastnacht in Wittlich angezeigt

Wittlich. Gleich zweimal wurde eine 21-Jährige an den Fastnachtstagen von einem Mann mit sexuellem Hintergrund handgreiflich belästigt. Die Geschädigte, die erst am Aschermittwoch Anzeige bei der Kriminalinspektion Wittlich erstattete, gab an, sowohl am Weiberdonnerstag als auch am Fastnachtssonntag vom gleichen Tatverdächtigen unsittlich berührt worden zu sein. Tatort war jeweils ein Lokal in der Wittlicher Innenstadt, in dem sich regelmäßig eine Vielzahl der Fastnachter zum Feiern treffen. Am Weiberdonnerstag habe der Mann ihr gegen 17 Uhr unter den Rock gegriffen, sonntags habe er ihr - ebenfalls etwa um 17 Uhr -  über den Po gestreichelt. Beide Male habe sie ihn laut angeschrien, worauf der Mann fluchtartig das Lokal verließ. Die junge Frau beschreibt den Täter wie folgt: Etwa 172 cm groß, schwarz-grauer Vollbart (Haare ca.2-3 cm lang), mindestens 40 Jahre alt, dunkler Kapuzenpulli mit weißer Aufschrift, dunkle Hose, schlanke Figur, schmales Gesicht, südländisches Aussehen, trug eine schmale leicht getönte Brille. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Wittlich unter der Telefonnummer 06571 / 95000 in Verbindung zu setzen. Gleich zweimal wurde eine 21-Jährige an den Fastnachtstagen von einem Mann mit sexuellem Hintergrund handgreiflich belästigt. Die Geschädigte, die erst am Aschermittwoch Anzeige bei der Kriminalinspektion Wittlich erstattete, gab an, sowohl am…

weiterlesen