fs

VLN: Erster Sieg für BMW von Falken Motorsports

Frühes Aus für den WochenSpiegel-Ferrari

Nürburg. Nach einem packenden Rennen in der Schlussphase des vierten VLN-Laufs heißen die Sieger Jörg Müller und Stef Dusseldorp, die damit den ersten Gesamtsieg für Falken Motorsports einfuhren. Auf Platz zwei positionierten sich Richard Lietz und Romain Dumas im Manthey-Porsche. Platz drei belegten Christian Krognes, Michele Di Martino und Matias Henkola im BMW des Teams Walkenhorst Motorsport. Der Ferrari des Wochenspiegel-Teams Monschau schied vorzeitig aus.

Bei sommerlichen Temperaturen konnte der Pole-Sitter Sven Müller im Porsche von Manthey-Racing seine Position zunächst verteidigen. Doch schon in der dritten Rennrunde eroberte der spätere Sieger Jörg Müller im BMW des Teams Falken Motorsports die Führung. Der Porsche des Manthey-Teams konnte zunächst auch noch folgen, doch eine defektes Getriebe zwang das Team nur wenige Runden nach dem Führungswechsel zur Aufgabe.

Führungswechsel nach Boxenstopp

Gut zur Rennhälfte der vierstündigen Renndistanz wechselte die Führung. Der Porsche der Lokalmatadoren von Frikadelli Racing mit Frank Stippler und Norbert Siedler führte das Rennen an und der BMW von Falken Motorsports hatte zunächst das Nachsehen. Zwar schafften es Jörg Müller und Stef Dusseldorp bis auf 0,600 Sekunden heranzufahren, Überholen war aber dennoch nicht möglich. Doch dann passierte es. Die „schnelle Frikadelle“ kollidierte gut eineinhalb Stunden von Ende der Distanz mit einem Kontrahenten. Der Porsche wurde leicht beschädigt und so entschied das Team um Klaus Abbelen, den erst für später eingeplanten Boxenstopp mit Tanken und Reifenwechsel vorzuziehen. Diese Entscheidung sollte sich am Ende als falsch herausstellen. Denn der BMW des Teams Falken Motorsports übernahm erneut die Führung und konnte den finalen Stopp später durchführen, während die Frikadelli-Mannschaft zu einem Splash-and-Dash 50 Minuten vor Ende noch einmal an die Box musste.

Spannender Kampf um die weiteren Podiumsplätze

Während der BMW von Jörg Müller und Stef Dusseldorf in den letzten Minuten quasi ungefährdet dem ersten VLN-Gesamtsieg in der Geschichte des Teams entgegen fuhr, lieferten sich der zweite Porsche des Teams Manthey-Racing mit Romain Dumas und Richard Liez einen harten Kampf um die Positionen zwei und drei mit dem BMW von Walkenhorst Motorsport mit Christian Kronges, Michele Di Martino und Matis Henkola. Immer wieder fuhr der BMW des Teams Walkenhorst Zick-Zack hinter dem Porsche um einen Weg vorbei zu finden. Doch am Ende reichte es nicht. Mit 0,296 Sekunden Vorsprung überquerte der knallgelbe Porsche als Zweitplatzierter die Ziellinie. Der BMW des Teams Walkenhorst beendete das Rennen als Drittplatzierter.

WochenSpiegel-Ferrari fällt nach Unfall aus

Gerne hätte die Mannschaft des Wochenspiegel-Teams Monschau mit Georg Weiss, Oliver Kainz und Jochen Krumbach den Erfolg aus dem dritten Saisonlauf vor 14 Tagen wiederholt, doch eine Kollision in einer Gelbphase auf dem Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings ließ den WochenSpiegel-Ferrari im Kiesbett stranden. Zwar wurde der Renner noch geborgen, doch die Beschädigungen waren so heftig, dass Startfahrer Oliver Kainz den Ferrari schon nach 25 Minuten Renndauer abstellen musste.

WTM-Cayman auf Platz drei in der SP10 Klasse

Während der WTM-Ferrari Pech hatte, freute sich die „Schwestermannschaft“ mit ihrem Porsche Cayman GT4 mit René Offermann und Dirk Riebensahm erneut über eine Platzierung auf dem Podium. Das vierte Rennen der Saison beendete die Mannschaft auf dem dritten Rang in der Klasse SP 10 und im Gesamtklassement auf dem 38. Rang.
Das Team von Landgraf Motorsport mit Kai Riemer und Stefan Schmickler beendete auch das vierte Rennen der Saison mit ihrem Mercedes AMG GT3 auf dem fünften Platz in der Gesamtwertung.
Die VLN Langstreckenmeisterschaft legt nun eine kleine Sommerpause ein. Mit dem ROWE 6 Stunden Rennen am 19. August 2017 startet die VLN in ihren fünften Lauf. (Text: Natascha Theisen, Redaktionsbüro Theisen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.