tw

VLN: Zweiter Sieg in Folge für Land-Motorsport

Nürburg. In einem packenden Rennen, das erst in der letzten Runde final entschieden wurde, sicherte sich die Mannschaft von Land Motorsport mit Christopher Mies und Conner de Philippi im Audi R8 LMS den zweiten Sieg in Folge und setzte sich damit gegen Jörg Bergmeister und Michael Ammermülller im Manthey Porsche durch. Jörg Müller, Victor Bouveng und Jesse Krohn im BMW von Walkenhorst Motorsport komplettierten das Podium.

(nth) Gleich beim Start verloren die Pole-Setter und späteren Rennsieger Positionen gegen den Ford GT von Alzen Motorsport. Doch über den gesamten Rennverlauf waren die schnellsten Teams stetig eng beisammen, so dass jeder die Wette auf den Gesamtsieger des Halbzeitrennens in der VLN wohl verloren hätte. Erst der letzte Rennabschnitt sollte zeigen, ob Conner de Philippi und Christopher Mies tatsächlich ihren Erfolg vom letzten VLN Lauf hätten wiederholen können.

Zunächst befand sich Mies in führender Position und war daran, ebendiese zu verteidigen. Eingangs der letzten Runde konnte Bergmeister dann ein etwas missglücktes Überrundungsmanöver von Mies ausnutzen und den Land-Audi in der Mercedes-Arena hinter sich lassen. Auch im letzten Umlauf waren dann die beiden Kontrahenten im Paarflug über die Nordschleife unterwegs. Eingangs der Döttinger Höhe lag Bergmeister noch in Front, Mies im Windschatten dahinter.

Entscheidung in der letzten Runde

Auch wenn der Porsche von Jörg Bergmeister anfangs einen verhältnismäßig großen Vorsprung verbuchen konnte, war der Topspeed-Vorteil des Audi groß genug. An der schnellsten Stelle der Strecke, der Antoniusbuche, und hinunter zum Tiergarten gelang Mies um Haaresbreite das Überholmanöver zum Sieg und holte damit die Führung zurück. Damit war der zweite Sieg in Folge für die Mannschaft von Land Motorsport perfekt.

Dem drittplatzierten BMW Team von Walkenhorst Motorsport mit Jörg Müller, Victor Bouveng und Jesse Krohn blieb im packenden Kampf um die Führung hier nur die „Zuschauerrolle“. Dennoch war auch das Fahrertrio mit dem Endergebnis beim Rennen zur Saisonhälfte zufrieden.

Wochenspiegel-Porsche unter den Top 10

Zum 5. Rennen der Saison setzte auch die Mannschaft des Wochenspiegel-Porsche auf zwei Autos. Georg Weiss, Oliver Kainz und Jochen Krumbach beendeten das Rennen in ihrem Porsche 911 GT3 R in der Klasse SP9 auf dem 7. Rang. Der „kleine Bruder“ des Wochenspiegel Porsche – der Porsche Cayman 981 GT4 CS – mit Nico Menzel, Rene Offermann und Gerog Weiss – beendete das Rennen in der Klasse SPX auf dem 4. Rang.

Und auch die Mannschaft von Landgraf Motorsport mit Stefan und Markus Schmickler waren mit ihrem Porsche 911 GT3 Cup erfolgreich. In der Klasse Cup 2 durfte sich die Mannschaft über einen zweiten Platz freuen.

Die VLN verabschiedet sich nun nach dem fünften Rennen der Saison in die Sommerpause. Erst in fünf Wochen (20. August 2016) steht mit dem 39. RCM DMV Grenzlandrennen Rennen Nr. 6 auf dem Programm.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.