Erster Platz für junge MSC-Fahrerin

Adenau. Der sechste von neun Läufen zur Mittelrheinischen ADAC Jugend Kart Slalom Meisterschaft fand in Kempenich statt. Dabei gingen Jugendliche von acht bis 18 Jahren in fünf Altersklassen an den Start. Vom Motor Sport Clubs (MSC) Adenau nahmen Fahrer 17 teil. Adenau. In der mit 22 Nachwuchsfahrern besetzten Altersklasse K3 gab es einen besonderen Grund zur Freude. In ihrem erst zweiten Kart-Slalom Jahr gelang es der Jugend-Kart Fahrerin Vivien Mattschall aus Liers alle Teilnehmer hinter sich zu lassen und den ersten Tagessieg in der ADAC Mittelrhein Meisterschaft einzufahren. Somit konnte der erste große Erfolg für das in diesem Jahr neu aufgestellte Lindner Hotels Nürburgring Jugend Kart Slalom Team des MSC Adenau gefeiert werden. Aber auch die weiteren MSC Adenau Nachwuchsfahrer in dieser Altersklasse fuhren super Ergebnisse ein. In der mit 27 Teilnehmern wieder stark besetzten Altersklasse zwei bestätigten Marek Jagus und Milena Müller ihre tollen Ergebnisse vom vorherigen Lauf und fuhren wieder fehlerfrei auf die Positionen 12 und 15. Ein toller Erfolg und ein weiteres Top Ergebnis. Lea Schöne war die einzige Teilnehmerin des MSC in der Klasse K4 und fuhr ohne größere Probleme auf Platz 15. Für Maximilian Simons hätte es in der Altersklasse K5 ein Ergebnis auf dem Treppchen sein können. Die Fahrzeiten hätten für Platz zwei gereicht, wenn im ersten der beiden Wertungsrunden die eine Pylone nicht gefallen wäre. Aber dennoch gab es mit Platz neun noch ein gutes Ergebnis und somit wichtige Meisterschaftspunkte. Weitere Informationen im Internet unter www.mscadenau.deDer sechste von neun Läufen zur Mittelrheinischen ADAC Jugend Kart Slalom Meisterschaft fand in Kempenich statt. Dabei gingen Jugendliche von acht bis 18 Jahren in fünf Altersklassen an den Start. Vom Motor Sport Clubs (MSC) Adenau nahmen Fahrer…

weiterlesen

Die VLN geht in die dritte Runde

Nürburg. Nach einer mehr als zweimonatigen Pause geht es am Samstag, 24. Juni in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring endlich wieder rund. Auf dem Programm steht der 59. ADAC ACAS H&R-Cup. In der Zwischenzeit haben viele VLN-Teams das ADAC Zurich 24h-Rennen hinter sich gebracht, zum Teil dominiert. Jetzt sind die Protagonisten wieder unter sich und kämpfen in der weltweit größten Breitensportserie um Punkte und Pokale. Auch das 41. Jahr der beliebten Motorsportserie steht ganz im Zeichen des Breitensports. Vom seriennahen Renntourenwagen bis hin zum über 500 PS starken GT3-Boliden nimmt ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld mit durchschnittlich knapp 160 Fahrzeugen die berühmt-berüchtigte Nürburgring-Nordschleife in Angriff. Über die Distanz von vier Stunden treffen dann ambitionierte Amateurpiloten auf gestandene Profirennfahrer.FanfreundlichDie Langstreckenmeisterschaft präsentiert sich unverändert fanfreundlich. Rund um die Nordschleife ist der Eintritt frei. Für den Zugang zu den Tribünen am Grand-Prix-Kurs und das Fahrerlager sind pro Person einmalig familienfreundliche 15 Euro zu entrichten. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Der Gegenwert kann sich sehen lassen, denn im Eintrittspreis ist der Zugang zur Boxengasse beim Pitwalk zwischen Training und Rennen genauso enthalten wie der Besuch der Startaufstellung.Die Startplätze werden im Zeittraining zwischen 8:30 und 10 Uhr ausgefahren, das Rennen startet um 12 Uhr. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vln.de.Nach einer mehr als zweimonatigen Pause geht es am Samstag, 24. Juni in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring endlich wieder rund. Auf dem Programm steht der 59. ADAC ACAS H&R-Cup. In der Zwischenzeit haben viele VLN-Teams das ADAC Zurich…

weiterlesen