Klaus Angel

Ahr-Radweg: Wichtige Lücke ist geschlossen

Altenahr. Hoher Besuch in Altenahr: Zur Eröffnung des Teilstücks des Ahr-Radweges zwischen Laach und Altenahr hatte sich auch Infrastrukturminister Roger Lewentz angekündigt.

»Mit der Fertigstellung des Abschnittes Laach-Altenahr wird eine weitere wichtige Lücke des insgesamt 77 Kilometer langen Ahr-Radwegs geschlossen, einem der sieben Radfernwege des Landes«, so der Minister bei der Eröffnung in Altenahr.

Lewentz: »Der vergleichsweise hohe Zeit- und Kostenaufwand bei diesem Projekt entstand vor allem durch drei Brücken, einen Tunnel und anspruchsvolle Hangkonstruktionen«.

Diese Bauwerke machen aber auch die besondere Attraktivität des Radweges aus, so der Minister in Altenahr weiter. Mit einer durchgängigen Breite von zweieinhalb Metern sei der als gemeinsam angelegte Geh- und Radweg ein Zugewinn an Verkehrssicherheit, da Radfahrer nicht mehr auf die benachbarte Bundesstraße ausweichen müssten, hob Lewentz in seinem Grußwort hervor.

Der Minister blickte an diesem Tag in Altenahr auch in die Zukunft. So soll auch die letzte verbleibende Lücke des Ahr-Radwegs, die Teilstrecke Fuchshofen-Schuld im Zuge der L 73, geschlossen werden. Wie Minister Lewentz berichtete, laufe derzeit für diesen etwa  vier Kilometer langen Abschnitt eine Vorstudie.

Nicht ohne Grund forciere das Land den Ausbau von Radwegen. In den vergangenen Jahren habe sich der Radtourismus zu einem der größten Wachstumsmärkte im Deutschland-Tourismus entwickelt.

Rheinland-Pfalz ist dabei sehr gut aufgestellt: Insgesamt umfasst das Radwegenetz an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in Rheinland-Pfalz inzwischen mehr als 1850 Kilometer.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.