tn

Polizei vereitelte Einbruch

VG Altenahr. Durch schnelles Eingreifen schreckte die Polizei zwei Männer bei einem möglichen Einbruchsversuch auf. Nach kurzer Flucht konnten die Beamten einen der Männer fassen - musste ihn aber wieder laufen lassen.

Am Donnerstag gegen 0.32 Uhr  wurde die Polizei der Kreisstadt von einem Sicherheitsunternehmen darüber informiert, dass dort ein Alarm für einen Reiterhof in Kalenborn aufgelaufen war.

Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung ein und entdeckten in der Nähe des Tatorts zwei Personen, die in einen angrenzenden Wald flüchteten. Die Hoffnung, in dem dichten Gestrüpp unerkannt zu bleiben, erwies sich zumindest für einen der Täter als verfrüht, denn er konnte in einer großen Brombeerhecke ausgemacht und nach einer erneuten, diesmal kürzeren Flucht dingfest gemacht werden.

In seinem Rucksack wurden typisches Aufbruchwerkzeug, Handschuhe und eine Taschenlampe gefunden.

Zu einem Einbruch war es dank des schnellen Erscheinens der Polizei noch nicht gekommen. Der Täter, der nach eigenen Angaben aus Moldawien stammt, sich aber mit einem vermutlich gefälschten oder falschen rumänischen Pass auswies, musste vor dem Hintergrund der bestehenden Fakten entlassen werden.

Zur Klärung der weiteren Tatumstände wäre es für die Polizei wichtig zu wissen, ob Zeugen im fraglichen Tatzeitraum - die Nacht von Mittwoch, 7. September, auf Donnerstag, 8. September - in der Nähe des Tatorts Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten.

Hinweise bitte an die Polizei in Bad Neuenahr-Ahrweiler oder Mayen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.