Jecke Trends gesucht 

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die jecken Tage stehen vor der Tür und was braucht man da? Ganz klar, ein schickes Kostüm für die Sitzung, die Kneipe oder den Straßenkarneval. Der WochenSpiegel hat sich umgehört, welche Verkleidungen in diesem Jahr besonders gut ankommen.  »Steampunk ist groß eingeschlagen«, sagt Helga Weiler, die bei Knauber die zur neuen Session erweiterte Karnevalsabteilung betreut. Doch was ist Steampunk? Ein kurzer Blick in Wikipedia verrät, dass es sich um eine Vermischung von Einflüssen des viktorianischen Englands mit einer altmodischen auf Dampfmaschinen beruhenden Form der Technik handelt. Man findet an den Kostümen, die im viktorianischen Stil orientiert sind, viele Zahnräder und andere Spielereien, außerdem gehören Accessoires wie Zylinder sowie Sonnen- und Schweisserbrillen zu den Kostümen. Erst im letzten Jahr wurde diese Stilrichtung, die eigentlich eine Spielart von Science-Fiction und Fantasy ist, überhaupt für Karnevalskostüme entdeckt, in diesem Jahr ist sie durchgestartet. Schick verkleidet sein »Die Korsagen sind schon komplett ausverkauft«, so Helga Weiler. Warum die Kostüme in diesem Stil so beliebt sind? Helga Weiler hat eine Vermutung: »Man kann sich total verkleiden und trotzdem schick sein.« Marktleiter Andreas Müller stimmt dem zu: »Die Leute wollen nicht mehr peinlich aussehen.«Auch bei Männern lässt sich dieser Trend beobachten: Beliebt sind beispielsweise Anzüge mit buntem, verrücktem Design, die aber trotzdem gut sitzen und gut aussehen. Wer es gerne günstiger haben möchte, greift stattdessen zu Kostümen im Neon-Look oder zu einem Outfit orientiert am mexikanischen »Tag der Toten«. Die sind, so Helga Weiler, beliebt bei den Kunden, die nicht so tief in den Geldbeutel greifen wollen. Bei Kindern sind besonders Filmfiguren beliebt. »Wir führen Kostüme ganzjährig«, erklärt Martina Metzmacher von Spiele Fritz. Kinder lieben Elsa und KyloKinder, so erklärt sie, würden sich das ganze Jahr über gerne verkleiden, deshalb seien sowohl die Kleider für kleine Prinzessinnen als auch die Star-Wars- Masken und Accessoires immer im Sortiment. Die kämen nicht nur an Karneval sondern auch bei Geburtstagsfeiern oder einfach im Alltag zum Einsatz. Dabei gibt es auch ganz klare Favoriten. »Die Eiskönigin ist sehr beliebt«, weiß Metzmacher. Die werde man garantiert auch oft an Karneval sehen. Bei den Jungen sind die Helden und Schurken aus den Star-Wars-Filmen gefragt, so dass man bei Fritz die Masken von Figuren wie Kylo Ren oder den Sturmtruppen bekommt. Das kann Helga Weiler bestätigen: Auch bei Knauber sind Anna und Elsa aus »Die Eisprinzession« ebenso wie die Star Wars Figuren beliebte Kostüme. Wer etwas ganz Verrücktes sucht, steigt in eine »Huckepack-Hose«. Dabei handelt es sich um eine Hose, die aussieht, als würde der Träger von einem Frosch Huckepack getragen. Der Vorteil: Das Kostüm ist schnell angezogen und gleich ein richtiger Blickfang. Die jecken Tage stehen vor der Tür und was braucht man da? Ganz klar, ein schickes Kostüm für die Sitzung, die Kneipe oder den Straßenkarneval. Der WochenSpiegel hat sich umgehört, welche Verkleidungen in diesem Jahr besonders gut ankommen.…

weiterlesen