Klaus Angel

Junioren-Europawahlen am Calvarienberg

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Mit Schulterzucken reagieren viele junge Menschen auf die Frage, welche Bedeutung die Europawahlen am kommenden Sonntag haben. Nicht so die Schüler des Gymnasiums Calvarienberg.

Dort haben Schüler des Politik-Leistungskurs ihre Mitschüler über das Thema Europawahlen informiert und haben so im Vorfeld der Wahl versucht, das politische Interesse ihrer Mitschüler zu wecken.

Dazu hat der Politik-Leistungskurs unter der Leitung ihrers Lehrers Werner von Schaaffhausen Pinnwände gestaltet und mit aktuellen Texten, Karten und Fotos bestückt.

Und für den 14. Mai hatten die Schüler des Leistungskurses eine Onlinewahl organisiert. Daran beteiligten sich über 300 Schüler aus den Klassenstufen 9 bis 12.

 

Diese besondere Wahl fand bei den jungen Menschen am Calvarienberg großen Anklang. Wie bei einer richtigen Wahl hatten alle Schüler zuvor eine Wahlbenachrichtigung erhalten und mussten vor der Stimmabgabe im Wählerverzeichnis verzeichnet sein.

 

Wie die Wahlorganisatoren mitteilen, dürfen die Ergebnisse aber erst nach der Schließung der echten Wahllokale am 25. Mai veröffentlicht werden.

Die Wahlergebnisse werden dann am Montag nach der echten Wahl auf die Homepage des Gymnasiums und am Schwarzen Brett veröffentlicht.

Das Ziel der Juniorwahl sieht Lehrer Werner von Schaaffhausen als erreicht an: »So werden die politischen Stimmungsbilder auch derjenigen erfasst, die das Wahlalter noch nicht erreicht haben«.

Und eines wurde laut Werner von Schaffhausen schon im Unterricht klar: »Da vor allem die großen politischen Parteien wenig programmatische Unterschiede erkennen lassen, beobachteten die Schüler viel stärker die politischen Ziele der kleineren Parteien«.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.