fs

Serie von Auto-Aufbrüchen beschäftigt Kripo

Polizei bittet Bevölkerung um Hinweise

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit mehreren Wochen verzeichnet die Kriminalpolizei Mayen einen Anstieg an Pkw Aufbrüchen in der Region. Ein Phänomen, das Deutschlandweit bereits seit Anfang 2015 die Polizei im zunehmenden Maße beschäftigt. Dabei werden überwiegend hochwertige Pkw der Marken Daimler Benz und BMW angegangen. Hierbei werden entweder die kleinen Dreieckfenster eingeschlagen oder der Pkw mittels Schlossstechen beziehungsweise durch Ziehen des Türschlosses geöffnet. Entwendet werden die fest verbauten Navigationsgeräte, zum Teil auch die Fahrer- und Beifahrerairbags.

Dabei gehen die Täter hoch professionell vor und verwenden zum Ausbau Spezialwerkzeug. Eine Einzeltat dauert nur um die fünf Minuten. In einer Ortslage werden bis zu zehn Taten in einer Nacht begangen. Die Täter treten überwiegend zu zweit auf und führen bei der Tatausführung Rucksäcke, in denen sie das Aufbruchswerkzeug mitführen und später das Diebesgut verstauen, mit.

Mehrere Serien beschäftigen die Kripo

Die Kriminalinspektion Mayen bearbeitet zurzeit verschiedene Aufbruchsserien. So wurden in Sinzig in der Nacht zum Mittwoch, 29. März sechs und in Remagen-Oberwinter in der Folgenacht neun Pkw aufgebrochen.

In der Nacht zum  Mittwoch, 5. April kam es zu fünf Aufbrüchen in Bad Neuenahr-Ahrweiler, zwei Pkw wurden in der Nacht zum  Samstag, 8. April in Mayen-Hausen angegangen. In der Folgenacht kam es zu sieben gleichgelagerten Straftaten in Polch. In der Nacht zum Donnerstag, 13. April wurden vier Pkw in Ochtendung angegangen.

Bei Verdacht, sofort die Polizei rufen

Die Polizei ist dringend auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Sollten verdächtige Beobachtungen gemacht oder das Auslösen von Alarmanlagen bemerkt werden, bittet die Polizei um direkte Verständigung. Hinweise bitte an die örtlich zuständige Dienststelle, wobei die Hinweise über Notruf 110 erfolgen können.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.