Radmuttern an Autos gelöst

Taten in Kürrenberg und Kempenich gingen glimpflich aus

Im Zeitraum vom 25. bis zum 29. Juli machten sich unbekannte Täter am Raiffeisenring in Kempenich an einem abgestellten Pkw zu schaffen. Laut Polizei lösten die Täter aus bislang ungeklärtem Grund alle fünf Radmuttern an einem der vorderen Räder des Opel Vivaro. Kurz nach Antritt der Fahrt bemerkte der Fahrer jedoch die Manipulation und konnten so einen größeren Schaden verhindern. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02691/925-0 an die Polizeiinspektion Adenau zu wenden. In der Nacht von Montag 25.Juli, auf Dienstag, 26. Juli, waren auch in Kürrenberg die Radmuttern des linken Vorderrades eines Autos gelöst worden. Dies fiel der Familie, die unter anderem mit ihrem 9-jährigen Sohn unterwegs war, erst während der Fahrt auf. Dass niemand zu Schaden kam, dürfte laut Polizei nur dem Zufall zu verdanken sein. Wer etwas mitbekommen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.