stp

Vulkan-Ladies zeigen Reaktion

Auswärtssieg bei der FSG Mainz 05/Budenheim

Weibern. Mund abputzen, wieder aufstehen, Reaktion zeigen: Die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern haben nach der bitteren Niederlage gegen Zwickau in die Erfolgsspur zurückgefunden. Bei der FSG Mainz 05/Budenheim zeigte das Team von Trainer Caslav Dincic eine ansprechende Leistung und feierte einen verdienten 32:27 (15:12)-Erfolg.

Das hatte was von einem Déjà-vu: 50 Minuten waren in Mainz gespielt, da stand es plötzlich 26:26. Vier Minuten zuvor hatte Koblenz/Weibern noch mit vier Toren geführt. Den Sieg schon vor Augen, drohte die Partie wie in der Vorwoche gegen Zwickau zu kippen. Damals hatten die Vulkan-Ladies in den letzten zehn Minuten nur noch einmal getroffen. Dieses Mal aber zeigte das Team eine starke Reaktion. "Die habe ich in dieser Phase einfach von der Mannschaft verlangt", sagte Trainer Caslav Dincic. Besonders Monika Odrowska (Foto) übernahm in dieser Phase Verantwortung, lobte der Trainer. Die Gäste ließen in der Landeshauptstadt nicht viel mehr als diesen Ausgleich zum 26:26 zu, gewannen die Schlussphase souverän mit 6:1 und kehrten mit zwei wichtigen Punkten im Gepäck zurück in die Heimat.

Unterm Strich hatte Koblenz/Weibern in diesem Spiel stets die richtige Antwort parat, wenn die Partie zu kippen drohte. Das brachte den erhofften Sieg. "Man sieht, dass wir ganz anders reagieren können, wenn die Spielerinnen alle mit dabei sind und wir keine Ausfälle zu verkraften haben", unterstrich Dincic.

Foto: Vulkan-Ladies

www.vulkanladies.com

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.