tw

Dreyer: Haribo schafft Perspektiven

Gemeinde Grafschaft. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat die im Bau befindliche neue Unternehmenszentrale der Firma Haribo in Grafschaft besucht. Dort baut das Unternehmen seinen mit Abstand größten Standort in Deutschland.

Auf der insgesamt rund 27 Hektar großen Fläche entsteht neben hochmodernen Produktionsstraßen, einem Logistikzentrum mit einem vollautomatischen Hochregallager für rund 100.000 Paletten auch die neue internationale Hauptverwaltung der Unternehmensgruppe. „Dass Haribo sich für den Standort Grafschaft entschieden hat, zeigt, dass der Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz attraktiv und wettbewerbsfähig ist“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Besonders freue sie sich über die rund 400 vor Ort neu entstehenden Arbeitsplätze. „Damit bekommen viele Menschen in der Region eine Perspektive“, so die Ministerpräsidentin. Sie verlieh ihrer Hoffnung Ausdruck, dass die Investitionen zu einem umfassenden Aufschwung der Region führen. „Eine Investition diesen Ausmaßes hat Leuchtturmcharakter und wird viele weitere Unternehmen auf den Standort aufmerksam machen“, zeigte sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer überzeugt.

Dass Haribo seine bislang größte Einzelinvestition der Unternehmensgeschichte in Rheinland-Pfalz tätige, sei auch ein Vertrauensbeweis für die Wirtschaftspolitik des Landes. „Sie haben in uns einen verlässlichen Partner und das soll auch so bleiben“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.