tw

Brandursache weiter ungeklärt

Remagen. Nach einem Kellerbrand in der Nacht zum Montag in Remagen ist die Ursache immer noch unklar - die Polizei tappt weiter im Dunkeln.

In der Nacht zum Montag, gegen 01.15 Uhr, war im Keller eines Mehrfamilienhauses In der Wässerscheid in Remagen ein Feuer ausgebrochen. Weil ein Rauchmelder seine Aufgabe ordnungsgemäß erfüllte und ein Bewohner das Warnsignal hörte, konnten alle Bewohner das Haus noch rechtzeitig verlassen, ohne körperlichen Schaden zu nehmen. Durch den schnellen und umsichtigen Löscheinsatz der FFw Remagen konnte zudem ein Übergreifen des Brandes auf die eigentlichen Wohnbereiche verhindert werden.

Die Brandermittler der Polizei Remagen haben am Montag und Dienstag eine intensive Spurensuche und mehrere Begehungen des Brandortes durchgeführt.

Nachdem am Montag bereits eine technische Ursache mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden konnte, zogen die Beamten einen Brandmittelspürhund hinzu, dieser zeigte keine entsprechende Reaktion. Ebenso lieferten die bisher durchgeführten Befragungen der Bewohner und Zeugen keine weiterführenden Erkenntnisse, so dass die Frage nach der Brandursache auch am Dienstagnachmittag noch unbeantwortet bleiben muss.

In dem vorrangig betroffenen Kellerraum waren diverse Alltagsgegenstände eingelagert, viele davon brennbar. Der Brand dürfte im Bereich eines Schrankes entstanden sein, mehr lässt sich derzeit nicht sagen.

Der bei dem Brand entstandene Sachschaden dürfte sich vorsichtigen Schätzungen nach auf mehrere Zehntausend Euro belaufen. Immerhin wurde durch das Feuer und den Löschmitteleinsatz die Statik des Gebäudes nicht angegriffen, so dass die Mieter inzwischen wieder in ihre jeweiligen Wohnungen zurückkehren konnten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.