fs

Fährverkehr wird auch in Remagen-Kripp eingestellt

Steigende Pegel setzen Personenfähre fest

Remagen. Der Fährverkehr zwischen Remagen und Erpel musste schon eingestellt werden, nun ist auch die Auto- und Personenfähre zwischen Remagen-Kripp und Linz betroffen.

„Aufgrund der stetig steigenden Pegel müssen wir den Betrieb heute voraussichtlich gegen 20 Uhr einstellen“, erklärt Udo Scholl, Geschäftsführer der Rheinfähre Linz-Kripp GmbH. Beide Fähren können erst wieder Personen übersetzen, wenn das Hochwasser zurückgeht. Pegelstände mit fallender Tendenz sind dafür entscheidend. Als grober Anhaltspunkt für die Wiederaufnahme des Fährbetriebs in Remagen-Kripp kann ein Pegelstand bei Andernach von etwa 7,15 Meter, für die Fähre zwischen Remagen und Erpel bei 6,40 Meter angegeben werden.

Autofahrer können Fähre in Bad Breisig nutzen

Damit die Autofahrer, die eine Jahres- oder Monatskarte haben, trotzdem übersetzen können, wurde mit der Firma Hirzmann GmbH eine Vereinbarung getroffen. „Solange unsere Autofähre zwischen Remagen-Kripp und Linz außer Betrieb ist, können Nutzer mit ihrer Monats- oder Jahreskarte kostenfrei die Fähre zwischen Bad Breisig und Bad Hönningen nutzen“, so Udo Scholl. „Nutzer sollten aber die steigenden Pegel beachten: Das Angebot gilt natürlich nur, wenn die Fähre der Firma Hirzmann noch fahren kann.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.