tw

Schon wieder brannten Strohballen

Remagen. Im Bereich der Polizei-Inspektionen Andernach und Remagen ist es in der Nacht zum Montag erneut zu Strohballenbränden an mehreren Örtlichkeiten, auch im Kreis Ahrweiler, gekommen.

Zunächst bemerkte eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Mendig einen hellen Lichtschein in der Ortslage Kretz. Eine sofortige Überprüfung ergab, dass unbekannte Täter zwischen Plaidt und Kretz ca. 90 bis 100 Strohballen, die pyramidenartig aufgestapelt waren, in Brand gesetzt hatten. Den Schaden schätzt die PI Andernach auf 2500 Euro.

Gegen 2.40 Uhr wurden der Polizei-Inpektion Remagen in zeitlicher Abfolge gleich drei Brandorte in deren Zuständigkeitsbereich gemeldet. Zunächst wurde der Brand von ca. 120 Strohballen an der L 113 zwischen Wassenach und Glees festgestellt. Im Anschluss erfolgte die Meldung, dass Strohballen an der K 52, zwischen den Ortschaften Ober- und Niederdürenbach brennen würden. Zuletzt wurde dann noch der Brand von ca. 300 Strohballen an der L 82 zwischen Niederzissen und Wehr gemeldet. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei Remagen auf ca. 10.500 Euro.

In allen Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Hinweise bitte an die Polizeiinspektionen Andernach und Remagen oder das Polizeipräsidium Koblenz.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.