Klaus Angel

Angelika Krohne erzählt im Gewölbe in Sinzig

Sinzig. Liebes- und Geistergeschichten aus dem alten China erzählt Angelika Krohne am 14. November um 19.30 Uhr im Sinziger Gewölbe, Zehnthofstr.2, Sinzig.

So schön, wie das blühende Land der Mitte von Reisenden beschrieben wird, so reich und fruchtbar war auch die Phantasie des chinesischen Volkes.

 Wo sonst konnte sich diese Phantasie Ausdruck verschaffen, als in den Märchen, Mythen und Erzählungen Chinas und seiner Völker.

 So gehörten spätestens mit der Song-Dynastie ( 10.-12. Jhd.) die Geschichtenerzähler ins Bild der Städte. Sie unterhielten Passanten auf Straßen und Märkten, erbauten die Besucher in Tempeln und zerstreuten sie in Teehäusern.

 Mit der ihr eigenen schauspielerischen Ausdruckskraft lädt die Erzählerin Angelika Krohne ein, auf eine Reise in das Reich der Mitte und wird u.a. von der Liebe der Füchsin im Land der fünf Flüsse erzählen.

Das Publikum erwartet eine Sternstunde der Erzählkunst.

Karten sind zum Preis von 10, Schüler 7 Euro in Sinzig erhältlich bei lesezeit, Bücher und wein, bei Buchhandlung Walterscheid und direkt bei Kultur im Gewölbe, www.gewoelbe-sinzig.de, Tel. 02642-998501.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schmuck aus Wohnhaus gestohlen

Bombogen. Am späten Montagnachmittag, 19. Februar, wurde gegen 17.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in Wittlich-Bombogen eingebrochen. Der oder die Täter drangen durch ein rückwärtig gelegenes Fenster in das Haus „Auf dem Büschelchen“ ein, wurden jedoch durch den nach Hause kommenden Besitzer überrascht. Dieser beobachtete wie einer der möglicherweise mehreren Eindringlinge flüchtete und Schmuck als Beute mitnahm. Der geflüchtete Täter wird als circa 180 Zentimeter groß beschrieben, seine Kleidung bestand laut Zeugenaussage aus einem grauen Oberteil, einem Pullover oder einer Jacke.   Bei der Straße „Auf dem Büschelchen“ handelt es sich um eine ruhige Wohnstraße im Ortsteil Bombogen nahe der L 54, zwischen Bombogen und Wengerohr. Die angrenzenden Feldwege in Richtung St. Paul und Sterenbachweiher werden gerne durch Spaziergänger genutzt, von denen möglicherweise jemand Zeuge des Geschehens geworden ist.   Die Polizei Wittlich bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer zum fraglichen Zeitpunkt verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen hat, die augenscheinlich nicht den Bewohnern der Straßen zuzuordnen sind, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion (PI) unter Tel. 06571 / 92 60 oder per E-Mail an piwittlich@polizei.rlp.de oder bei der Kriminalinspektion (KI) unter Tel. 06571 / 9 50 00 sowie per E-Mail an kiwittlich@polizei.rlp.de. Foto: Archiv   Am späten Montagnachmittag, 19. Februar, wurde gegen 17.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in Wittlich-Bombogen eingebrochen. Der oder die Täter drangen durch ein rückwärtig gelegenes Fenster in das Haus „Auf dem Büschelchen“ ein, wurden jedoch durch den…

weiterlesen