Sascha Bach

Sanierungsarbeiten in Löhndorf liegen im Zeitplan

Löhndorf. Die Sanierung der St. Georg-Straße in Löhndorf liegt im Zeitplan. Das berichtet jetzt die Stadtverwaltung Sinzig.

Der kleinformatige Naturstein-Pflasterbelag in der St. Georgstraße in Löhndorf wurde durch Witterungseinflüsse und starke Beanspruchung in den vergangenen Jahren erheblich beschädigt. Aufgrund dessen und zur Wahrung der Verkehrssicherungspflicht wurde die St. Georgstraße in einem ersten Bauabschnitt im Umfeld der Kirche erneuert. Dabei hat man den alten Belag auf einer Fläche von rund 400 m² in zweimonatiger Bauzeit durch Betonsteinpflaster ersetzt.

Gemeinsam mit Ortsvorsteher Michael Kappl machte sich Bürgermeister Wolfgang Kroeger nun ein Bild vom Ergebnis der Arbeiten. Achim Funk vom Planungsbüro Porz in Bad Bodendorf und Bauamt-Leiter Norbert Stockhausen erläuterten dabei die Kriterien bei der Wahl des Pflasters. "Wir haben uns für eine Pflasterart entschieden, die einerseits optisch den Ansprüchen an die Gestaltung im historischen Ortskern entspricht. Auf der anderen Seite erfüllt es auch die Anforderungen an die zunehmende Verkehrsbelastung und ist dabei geräuschärmer als der frühere Belag", so Stockhausen. Ergänzend erläuterte Achim Funk, dass der Konstruktionsaufbau der Fahrbahnen in seiner Dimensionierung dem heutigen Standard entspreche. Zudem werde neben der Fahrbahngestaltung im kommenden Herbst auch eine neue Baumpflanzung als Ersatz für die vorhandene ungeeignete Platane erfolgen. Die Kosten dieses Bauabschnittes betragen laut Stadt rund 81.000 Euro.

Der zweite Bauabschnitt ist auf einer Fläche von circa 600 m² im Kreuzungsbereich St. Georgstraße / Bergstraße von Oktober bis November dieses Jahres vorgesehen. Die geplanten Kosten sollen hier bei 106.000 Euro liegen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.