tw

Schwerverletzt im Stacheldrahtzaun gelandet

Motorradunfall: Rettungshubschrauber im Einsatz

Franken. Schwerste Verletzungen, so die Polizei, zog sich ein 29-jähriger Motorradfahrer nach einem Sturz auf regennasser Fahrbahn zu, als er mit einem Stacheldrahtzaun kollidierte.

Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 29-Jähriger Motorradfahrer die Kreisstraße 47 zwischen Franken und Bad Breisig. Nachdem der Motorradfahrer einen Pkw überholt hatte, kam er vermutlich aufgrund der nassen Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und stürzte in den Seitengraben. Dort kam es zu einer Kollision mit einem Stacheldrahtzaun, wobei sich der Fahrer schwerste Verletzungen zuzog.

Nach der Bergung, bei der die Feuerwehr die Sanitäter tatkräftig unterstützte, wurde der Motorradfahrer mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Neuwied gebracht. Die Strecke war während den Bergungsmaßnahmen für eine Stunde gesperrt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.