Klaus Angel

Sinziger Jecken warten auf Karneval

Sinzig. Nicht nur Uniformen und Kostüme liegen bei den Aktiven der Karnevalsgesellschaft Närrische Buben schon bereit, auch die Organisation für die kommende Session steht.

Termine sind fest, die Auftretenden gebucht und die Räumlichkeiten hergerichtet. Den ganzen Sommer über haben Arbeitskommando notwendige Renovierungsarbeiten am und im Saal und den dazu gehörenden Räumlichkeiten durchgeführt, um den Besuchern der Veranstaltungen wieder ein angenehmes Ambiente zu bieten.Der Start in die neue Session erfolgt mit der Sessionseröffnungssitzung am 22. November um 17 Uhr, in der das scheidende Prinzenpaar Adriano I. und Fernanda I. die Huldigungen und den Dank der Narren und des Vereins für ihre sehenswerten Auftritte und das liebevolle Verhalten entgegennehmen wird. Soweit die laufenden Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen werden können, wird der Verein erneut Tollitäten präsentieren können, welche die Karnevalsfreunde durch die nächste Session begleiten werden. Sitzungspräsident Peter Floter hat Garden, Tanzgruppen, Musikcorps sowie Kölner und regionale Karnevalsgrößen als bunte Mischung für die Sitzung zusammengestellt.Was wäre Karneval so schön, wenn nicht Weihnachten dazwischenhauen würde: im nächsten Jahr sind die Termine des Saalkarnevals: die Traditionssitzung "och em Kostüm" am 24. Januar 2015, 17 Uhr, die ultimative Karnevalsfete "Feiere, Danze, Karneval" am 31. Januar, 19.11 Uhr und "Alaaf und Gourmet" in Kooperation mit dem Restaurant "Vieux Sinzig" am 6. Februar 2015.Die weiteren öffentlichen Veranstaltungen ergeben sich aus den Karnevalstagen: am Sonntag, den 15.Februar 2015 die Narrenmesse in St. Peter und die anschließende Schlüsselübergabe auf dem Kirchplatz sowie natürlich der Veilchendienstagszug am 17.Februar 2015.Im Januar werden wieder aktive Mädchen und Buben bei einer Straßensammlung eine Unterstützung für den Zug erbitten, für den Zugleiter Michael Kappl wieder eine bunte Mischung aus Wagen, Fußgruppen und Musikzügen zusammenstellen wird. Die Spenden der Bevölkerung dienen zur Deckung der Kosten für die Musikzüge. "Kamelle und Strüßjer" finanzieren die Aktiven wie immer aus der eigenen Tasche. Zuganmeldungen nimmt der Zugleiter gern über die Internetseite des Vereins entgegen.Eintrittskarten für die Sessisonseröffnungssitzung und die weiteren Veranstaltungen liegen ab sofort bereit bei "Hörakustik Anders" am Brunnenplatz. Sie sind auch online erhältlich über die "Kontakte" auf der Internetseite www.naerrischebuben.de, wo auch nachzulesen ist, "wat wor" und "wat kütt". Die Buben  freuen sich auch über rege Kommunikation auf der Facebook-Seite: www.facebook.de/naerrischebuben.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.