tn

Sinziger Koch wird in Berlin gefeiert

Sinzig. Max Strohe, Koch aus dem Ahrtal, sorgt in der kulinarischen Profiszene Berlins für Aufsehen: Der 34-jährige wurde jetzt von führenden Food-Journalisten und -Kennern der Hauptstadt zum »Aufsteiger des Jahres« gekürt.

Am vergangenen Donnerstag wurde es öffentlich: Die Berliner Meisterköche wählten Max Strohe mit absoluter Mehrheit zum »Aufsteiger des Jahres«.
Die Jury begründete ihre Entscheidung für Strohe als »Aufsteiger des Jahres 2016« in der Pressekonferenz so: »Was unser Aufsteiger des Jahres 2016 auf die Teller bringt ist eigenständig neu, modern und dabei federleicht, hat Originalität. Intensive Aromen und gelungen kombinierte Texturen, Konsistenzen machen Spaß und den Gaumen süchtig.«

Strohe absolvierte im Hotel-Restaurant Hohenzollern in Bad Neuenahr-Ahrweiler unter den Fittichen von Inhaber Ludger Volkermann und Küchenchef Martin Anton Reuter eine Ausbildung zum Koch. Nach beruflichen Stationen – unter anderem  auf der Insel Kreta und in Hannover – zog es ihn 2009 nach Berlin. Erst im November 2015 haben der gebürtige Sinziger und seine Lebensgefährtin Ilona Scholl in einem schönen Altbau in Berlin-Kreuzberg das Lokal »tulus lotrek« eröffnet. Und warum der Name? »Wir verweisen damit auf Henri de Toulouse-Lautrec. Er war  nicht nur ein berühmter Maler, sondern auch ein großer Fresser«, sagen Max Strohe und Ilona Scholl. »Wir schreiben den Namen falsch, weil wir uns nicht auf die französische Küche festlegen.«
Riesenjubel und Begeisterung löste die Auszeichnung auch bei seiner Familie im Kreis Ahrweiler aus. »Ich bin so stolz«, schwärmte seine Mutter Michaela Peters, die mit ihrem Mann Paul eine Videobotschaft sendete. Seine 90-jährige Großmutter Mathilde Strohe übermittelte ihre Glückwünsche per Video-Botschaft aus dem Sinziger Johanniter-Haus, verbunden mit dem Wunsch, »den Max noch mal richtig fest in die Arme nehmen zu wollen«.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.