Enten, so weit das Auge reicht 

Roetgen. Im Roetgener Gewerbegebiet in der Vennstraße befindet sich eine bemerkenswerte »Entensammelstelle«. Ente ist dabei mit dem Kultauto vergangener Jahre, dem 2CV des französischen Autoherstellers Citroen, gleichzusetzen. Und Enten gibt es an genannter Stelle in den Verkaufsräumen der Familie Todzey, die hier als Spezialist für Oldtimer und Youngtimer unter dem Namen »Die Schraubervitrine« tätig ist, jede Menge. In den Lagerräumen stapeln sie sich im wahrsten Sinne des Wortes in zweistöckigen Industrieregalen.Roetgen (ho). Bei diesem Anblick schlagen die Herzen von Oldtimer-Fans natürlich höher. Neben Enten, worin die Kastenausführung und natürlich der Klassiker 2CV Charleston eingeschlossen ist, sind dort auch Renault R4 verschiedenster Baujahre zu bewundern. Kultstatus besitzt dabei sicher auch der Citroen DS, die Limousine mit der »Haifischschnauze«:. Wer das Glück hat, eine »la déese«, übersetzt die Göttin, zu besitzen, zieht auch heute noch bei einer Fahrt bewundernde Blicke auf sich.Mit einer DS begann im Übrigen die Firmengeschichte der Familie Todzey. Vor rund 30 Jahren packte das Youngtimer-Fieber Helmut Todzey und er erwarb sein erstes D-Modell. Aus einem Hobby wurde schließlich eine Passion und die Idee eines eigenen Oldtimer- und Youngtimer-Handels mit Werkstatt. Die Söhne des Firmengründers, Tobias und Lukas Todzey, entdeckten dann früh ihre Liebe zu den alten Schätzchen und entschieden sich dann, ihrer privaten Leidenschaft auch beruflich nachzugehen. Sie stehen auch dazu, dass es diese Fahrzeugpalette ist, bei der Ente und R4 beispielsweise mit ihrer klassischen Revolver-Schaltung hervorstechen, denen sie sich verschrieben haben. Im Laufe der Jahre hat man sich nicht nur in der Region diesbezüglich einen Namen gemacht. »Unser Kundenstamm umfasst auch Belgien, Luxemburg und die Niederlande«.Offensichtlich hat es sich herumgesprochen, dass die Todzeys die Bedürfnisse der Oldtimer- und Youngtimer-Fans befriedigen. An- und Verkauf, kleine Reparaturen bis hin zur Komplettrestauration mit TÜV und AU gehören ebenso zum Leistungsspektrum, wie der Verleih des alten Citroen 2CV. Die Ente (von 1949 bis 1990 gebaut und über fünf Millionen mal verkauft), wird laut Todzey für die verschiedensten Anlässe immer wieder gerne ausgeliehen. Für den Oldtimer-Nachschub sind die Todzeys europaweit mit ihrem Transporter unterwegs. Da gibt es dann auch noch die berühmten Scheunenfunde in Frankreich oder Kroatien. »Wobei die Preise in den letzten Jahren stark gestiegen sind«, merkt Tobias Todzey dazu an. Ein Highlight der Schraubervitrine ist ohne Zweifel auch der Verkaufsraum. Alte Zapfsäulen, Leuchtreklamen, Werbeschilder, Registrierkassen, Kaugummi- und Erdnussautomaten, sowie eine Musikbox aus den 1960er-Jahren verbreiten ein besonderes Flair.@ Mehr dazu im Netz:www.dieschraubervitrine.deIm Roetgener Gewerbegebiet in der Vennstraße befindet sich eine bemerkenswerte »Entensammelstelle«. Ente ist dabei mit dem Kultauto vergangener Jahre, dem 2CV des französischen Autoherstellers Citroen, gleichzusetzen. Und Enten gibt es an…

weiterlesen

Das »Dörpches Hus« wird eingeweiht

Erkensruhr. Erkensruhr feiert: Nach dreijähriger Bauzeit ist das Dorfgemeinschaftshaus endlich fertig. Am Samstag, 29. April, ist im »Dörpches Hus« einfach nur Feiern angesagt.Erkensruhr (Fö). Unter dem Motto »Der Park rockt« sind alle fleißigen Helfer, die gesamte Dorfbevölkerung und sonstig Interessierte ab 15 Uhr zum neuen Dorfmittelpunkt von Erkensruhr eingeladen.Nach dem Aus für das »Haus des Gastes« stand der kleine Ort im Tal ohne Versammlungsstätte da. Mit 100.000 Euro wurde das Projekt von der Gemeinde Simmerath bezuschusst. Die Finanzierungslücke haben die emsigen Ehrenamtler durch Eigenleistung gestemmt - und eifrig Spenden gesammelt. »Hier wurden unzählige Stunden investiert«, weiß Bauleiter Andreas Esch.40 Sitzplätze wird das 60 Quadratmeter große Dorfgemeinschaftshaus, das im örtlichen Park errichtet wurde, im Angebot haben und kann für Feiern und sonstige Veranstaltungen angemietet werden. »Es soll ein Treffpunkt für Jung und Alt werden - erste Buchungen sind schon eingegangen«, freut sich Steffi Esch, die man für Vermietungen kontaktieren kann. Schließlich muss der »Dorfhausverein Erkensruhr-Hirschrott« die laufenden Kosten selbst tragen - Eigentümer ist die Gemeinde. Zudem gibt es öffentliche Toiletten, die besonders für die Gäste des Ortes eingerichtet wurden. Es sind genügend Parkplätze sowie Wege und Bänke vorhanden, der Standort ist Ausgangs- und Zielpunkt für Wanderungen und Ranger-Touren des Nationalparks Eifel, dort steht der vom Bürgerverein sanierte Brunnen und in nächster Nähe befindet sich auch der gemeindliche Kinderspielplatz. Zudem bietet das Gelände genügend Platz für größere Feierlichkeiten und die Aufstellung eines Festzeltes. Und auch ein Defibrillator sorgt für Sicherheit der Touristen und Feiernden.EinweihungDer Festtag am 29. April wird um 15 Uhr mit der feierlichen Eröffnung samt Einweihung begonnen. Danach unterhalten die Rurseeklänge Woffelsbach, die Drums and Pipes aus Dreiborn sowie die Tanzband »Extra Dry« das Publikum. Die Kleinen können sich mit Clown Uwe und auf einer Hüpfburg vergnügen. Für das leibliche Wohl sorgt »Feuer und Eis«.Wer ins neue »Dörpches Hus« reinschauen oder es mieten will, kommt am Eröffnungstag vorbei oder kontaktiert Steffi Esch, Tel. 02485/253.Erkensruhr feiert: Nach dreijähriger Bauzeit ist das Dorfgemeinschaftshaus endlich fertig. Am Samstag, 29. April, ist im »Dörpches Hus« einfach nur Feiern angesagt.Erkensruhr (Fö). Unter dem Motto »Der Park rockt« sind alle fleißigen…

weiterlesen