Thomas Förster

Großes Konzert von 200 Eifeler Bläsern

Eicherscheid. Der Tradition verbunden, aber offen für Neuheiten ? so zeigt sich immer wieder der älteste Musikverein in der Städteregion Aachen ? die »Eifelklänge« aus Eicherscheid. Am Sonntag, 14. Juli, ist der Musikverein Ausrichter des »Musikfestes der Städteregion Aachen«.

Dabei warten die Eicherscheider Musiker, die an diesem Wochenende ihr 160-jähriges Bestehen feiern, mit einem musikalischen Leckerbissen auf, den es so in der Region noch nie gegeben hat. Gegen 16 Uhr werden sich rund 200 Musiker aus zahlreichen Vereinen der Region zu einem großen Orchester zusammenfinden. Dirigiert von Harry Schaeps wird den Zuschauern mit Werken vom Marsch »Alte Kameraden« über die Polka »Böhmischer Traum« bis hin zu modernen Stücken wie »Wolfgang-Petry-Hit-Mix« oder »ABBA Gold« ein stimmgewaltiges Konzert dargeboten.

Premiere eines Gemeinschaftskonzertes

Zum Frühschoppen (11 Uhr) spielt die »Junge Eifelländer Blasmusik« auf. Musikalisch untermalt von »Eifelgold« werden ab 13 Uhr die befreundeten Musikvereine und zahlreiche Gruppierungen aus Eicherscheid an der Tenne zum »58. Musikfest der Städteregion Aachen« begrüßt - Schirmherr ist der stellvertretende Städteregionsrat, Hans-Josef Hilsenbeck. Ein sehenswerter und stimmgewaltiger Festzug durch die Straßen des Bundesgolddorfes endet mit dem traditionellen Gesamtspiel auf dem Sportplatz.

Doch die Besucher brauchen sich nicht mit einem einzigen Werk zu begnügen: Auf einer überdimensionalen Bühne gegenüber der Vereinshalle werden sich Aktive zahlreicher Blasmusikvereine anschließend als Gemeinschaftsorchester präsentieren, ehe die Showband »Melano« den unterhaltsamen Schlusspunkt bildet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.