Hoch hinaus auf den Steinerberg

WochenSpiegel-Serie: Wandertipp für den Januar 2016

Altkreis Monschau. Das Kesselinger Tal ist der stille Star und gleichzeitig die Mittelachse dieser Tour, die sich auch im Winter anbietet.

Wir wandern von Kesseling aus zunächst in einem Halbkreis südlich durch ein Waldstück, das vom Kesselinger-, Weiden- und Dennbach eingegrenzt wird, nach Ahrbrück. Anschließend geht es weiter in nördlicher Richtung, zunächst entlang des Auschsbach bis hinauf zum Steinerberghaus und von dort wieder durch den Wald zurück zum Ausgangspunkt. Wir müssen zwei recht anspruchsvolle Anstiege bewältigen, erhalten dafür aber auch auf beiden Seiten wunderschöne Aussichten auf die jeweils andere Talseite. Der Steinerberg ist sicherlich der eigentliche Höhepunkt der Tour: traumhafte Fernsicht und Einkehrmöglichkeit.

In der ersten Hälfte der Runde zwischen Kesseling und Ahrbrück erhalten wir wiederholt reizvolle Ausblicke auf Kesseling und den Steinerberg. Eine Steigerung bieten die folgenden Abschnitte: Durch das Auschsbachtal wandern wir 300 Höhenmeter aufwärts, gelangen schließlich auf das Hochplateau des Steinerbergs und können im herrlich gelegenen Steinerberghaus einkehren. Traumblicke auf das Ahrgebirge und zur Hohen Acht.

Der Rest der Wanderung ist nur noch Genuss pur: zunächst auf schönem Waldpfad, danach auf unbefestigtem Weg. Ein Rastplatz drängt sich für eine letzte Pause auf, dann geht es nur noch bergab durch offenes Gelände und Wacholderpassagen bis Kesseling.

Die gesamte Tour ist mit 18 km nicht gerade kurz, lässt sich aber gut in zwei etwa gleich lange Hälften aufteilen; man nutzt dann den Weg, der zwischen Kesseling und Ahrbrück dem Verlauf des Kesselinger Bachs folgt. Eine bequeme Variante für kurze Tage.

Alle Details zur Tour (Anreise, Beschreibung des Streckenverlaufs, GPS-Track, zahlreiche Fotos etc.) finden Sie auf der Internetseite: www.naturaktiverleben.de/?IndexTour=31

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.