Konzener Schüler erlaufen 2578 Euro für Albinos

Konzen. »Von Eurer Spende können 250 Kinder ein Jahr lang zur Schule gehen.« Martin Krings ist stolz auf die Schulkinder aus Konzen und Imgenbroich. Beim Sportfest haben sie stolze 2.578 Euro erlaufen.

Eltern, Bekannte und andere Sponsoren haben die jungen Sportler mit einer Finanzspritze zum Laufen motiviert. Für jede geschaffte Runde, wurde ein gewisser Betrag gespendet. Und so erlief jedes Schulkind im Schnitt 16 Euro.

Das Geld wird für den Erhalt einer Schule in Kabanga eingesetzt. »Das ist für dortige Verhältnisse eine riesige Summe«, unterstreicht Elke Krings, die mit ihrem Mann im Dezember wieder zum Weißen Missionar reist, um sich vom Fortgang der neuesten Projekte zu überzeugen.

Besonders die »Albinos« haben es Bruder Theo Call angetan. Die Kinder mit Pigmentstörung werden immer noch verfolgt, weil sich viele Menschen dort heilende Wirkung von den »besonderen« Menschen erhoffen. Bei Bruder Theo finden sie Zuflucht und Sicherheit.

Weit mehr als sein halbes Leben hat Bruder Theo als Weißer Vater in Afrika verbracht und im kommenden Jahr feierte kürzlich sein 50-jähriges Ordensfest. Zu diesem Anlass möchte das Ehepaar Krings mit einer größeren Gruppe nach Tansania fliegen, um den Missionar zu besuchen. Das Reisedatum ist voraussichtlich vom 3. bis 10. Dezember.

Und im Anschluss der Spendenübergabe wurden die Erst- bis Viertklässler mit »An der Arche um Acht« vom DasDa-Theater belohnt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.