Brandt überreicht Förderbescheid 

Monschau. Der Bescheid des Förderprogramms für effektiven Breitbandausbau »Sonderaufruf Gewerbe« wurde vor kurzem vom Bundestagsabgeordneten Helmut Brandt (CDU) der Bürgermeisterin der Stadt Monschau Margareta Ritter im Rathaus übergeben. Monschau (HE). Mit der Fördersumme wird das Breitband-Internet im gesamten Gewerbegebiet Imgenbroich ausgebaut. Von einem schnellen Datennetz profitiere Imgenbroich als Wirtschaftsstandort und werde attraktiv für neue Unternehmen, so Margareta Ritter. Das bedeute auch auf lange Sicht neue Arbeitsplätze in der Region für die Menschen vor Ort. Gefördert wird der Ausbau mit 237.000 Euro vom Bund. Die andere Hälfte kommt vom Land Nordrhein-Westfalen. Laut Helmut Frauenkron von fnk-consult, der auch den Antrag auf Förderung für die Stadt Monschau ausgearbeitet hat, stehen insgesamt circa 500.000 Euro für das Projekt zur Verfügung. Die Eigentümer im Gewerbegebiet beteiligen sich jeweils mit 2.000 Euro und haben damit direkten Glasfaserhausanschluss (Fiber-To-The-Home) – 1.000 Mbit/s sind möglich. 16 Betriebe im Gewerbegebiet Imgen- broich machen schon mit. Andere Unternehmen aus dem Gewerbegebiet können sich melden. Elf Kilometer Glasfaser werden verlegt. Die Arbeiten sollen Anfang 2018 beginnen und im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein. Der Antrag auf die Förderung wurde erst am 4. Juli dieses Jahres gestellt. Monschau musste nicht lange warten. „Es ist immer gut, wenn Verwaltung schnell reagiert“, meinte dazu Helmut Brandt.Der Bescheid des Förderprogramms für effektiven Breitbandausbau »Sonderaufruf Gewerbe« wurde vor kurzem vom Bundestagsabgeordneten Helmut Brandt (CDU) der Bürgermeisterin der Stadt Monschau Margareta Ritter im Rathaus übergeben. Monschau (HE). Mit…

weiterlesen