Dreifacher Einsatz für gute Sache

Conventz-Schüler setzen Waldkindergarten in Roetgen in Stand

Roetgen. »Viele von ihnen kommen zwar nicht aus Roetgen, aber sie identifizieren sich mit der Gemeinde und den Menschen hier«. Bürgermeister Jorma Klauss lobt das Engagement der Jugendlichen der Privatschule Conventz.

Mit gleich drei Gruppen nahmen die Zwölftklässler am Wettbewerb »Doing Good« der Jugendorganisation der Rotarier, Rotaract, teil.

Einige Schüler sammelten Spenden und begleiteten 15 bedürftige Kinder in den Tierpark nach Aachen.

Die zweite Gruppe baute an einem Wanderweg im Roetgener Wald mehrere Sitzbänke, damit am Wildschweingehege die Möglichkeit für eine bequeme Beobachtung der Schwarzkittel zu finden ist.

Die dritte Delegation richtete den Waldkindergarten wieder her. Es wurden die Hütte gestrichen, neue Bänke gebaut, die alten zu Feuerholz verarbeitet. Eine neue Feuerstelle, die das alte von Rost zerfressene Ölfass ersetzen sollte, wurde aus rostfreiem Stahl und einem Gewicht von 130 kg in Nachtarbeit geschweißt.

Top16

Mit dem Ergebnis dieses Projektes gehörte diese Gruppe der Privatschule Conventz zu den 16 Siegern aus der gesamten Bundesrepublik. In Berlin wurde der Reichstag besucht und schließlich der Gewinn - ein Wochenende im Europapark Rust - freudig entgegen genommen.

»Es ist uns wichtig, die Jugendlichen für soziale Arbeit zu sensibilisieren und ihnen zu zeigen, wie wichtig Engagement in unserer Gesellschaft ist«, unterstreicht Christian Conventz, der die Zwölftklässler leitet.

www.privatschule-conventz.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.