Fest der Nächstenliebe wird zelebriert

Alle Jahre wieder… »Weihnachtsengel« in der Eifelklinik

Simmerath. Weihnachten ist das Fest der Nächstenliebe - nicht der Geschenke. Diesem Gedanken folgend erschallten nun zum 42. Mal weihnachtliche Melodien auf den Fluren der Eifelklinik St. Brigida und drei kleine »Weihnachtsengel« zogen von Tür zu Tür, um den Patienten Weihnachts- und Genesungswünsche zu überbringen.

Wer diese Bescherung einmal selbst miterlebt hat, glaubt Schwester M. Gudrun aufs Wort, wenn sie sagt: »Glauben Sie mir - diese Momente, wenn die kleinen Engel das Zimmer betreten und die Musik erklingt, geben den Patienten unendlich viel.«

Angeführt von drei Engelchen zog eine Prozession aus Krankenhausbediensteten über die Stationen und verteilte kleine Präsente. Und da hatten die drei Engelskinder alle Hände voll zu tun - schließlich kann das Simmerather Krankenhaus nahezu volles Haus vermelden.

Für voluminöse, musikalische Klänge sorgten rund 40 Mitarbeiter des Krankenhauses, Freunde und Bekannte. Ein exklusives Schauspiel, denn Chor und Orchester - geleitet von Sylvia Noel treten nur einmal im Jahr auf - und zwar immer dann, wenn im Simmerather Krankenhaus die Bescherung der Patienten kurz vor Weihnachten ansteht.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.