Mekka der Eifeler Wanderfreunde

Eifelverein tagt in der Tenne - Wolf-von-Reis-Kulturpreis

Eicherscheid. Am Samstag, 20. Mai, findet die traditionelle Frühjahrstagung des Eifelvereins, diesmal in der Tenne in Eicherscheid, statt und alle Freunde der Eifel sind hierzu eingeladen. »Unsere Veranstaltungen sind öffentlich, deshalb freuen wir uns sowohl auf die Delegierten unserer 148 Ortsgruppen als auch auf jedes Nichtmitglied, welches sich über die Vielfältigkeit des Eifelvereins und die Schönheiten der Eifel informieren möchte«, so die Hauptvorsitzende Mathilde Weinandy aus Prüm.

Im Mittelpunkt der Tagung stehen Rundwanderungen für Gäste und die Mitgliederversammlung für die Delegierten, beides zeitgleich am Vormittag. Die Ortsgruppe Eicherscheid des Eifelvereins unter Leitung von Herbert Franzen führt kostenlos die Wanderer über den Flurheckenweg durch die einzigartige Heckenlandschaft und über den Dreitälerweg entlang des Holz-, Belgen- und Drosselbaches. Fehlen darf nicht eine Führung durch das Bundesgolddorf Eicherscheid. Die Wanderungen starten um 10 Uhr; der Dorfrundgang um 14 Uhr. Treffpunkt ist stets die Festhalle »Tenne«. Dort wird auch Gelegenheit für ein Mittagessen geboten. Die Veranstalter rechnen mit 300 Teilnehmern aus der ganzen Eifel.

Die Mitgliederversammlung befasst sich nicht nur mit Vereinsregularien. Für Spannung sorgt auch diesmal die Preisverleihung des Eifelvereins an diejenigen Ortsgruppen, die sich besonders um die Kulturpflege in der Eifel verdient gemacht haben. Immerhin werden zur Pflege der Heimat Preisgelder in Höhe von insgesamt 3.000 Euro verteilt. Auch werden die neuen Projekte des Eifelvereins zu den Themen »Hauptwanderwege 2.0« und »MITwandern in der Eifel« vorgestellt. 

Die Aktion des Eifelvereins ermöglicht faszinierende Wandererlebnisse und das Kennenlernen Gleichgesinnter ohne Beiträge, Mitgliedschaften und bürokratische Hürden. Einfach anmelden und mitgehen heißt das Motto, das auch für allein lebende Menschen interessant ist, die beim Wandern mit anderen in Kontakt kommen wollen. Die interessanten Touren auf dem und um den Eifelsteig sind vom Eifelverein geplant und werden von erfahrenen Wanderführern begleitet. Deshalb kann man sich ganz darauf konzentrieren, die Landschaft zu genießen, Erlebnisse zu teilen und Eindrücke auszutauschen.

MIT ist der immer wiederkehrende Schlüsselbegriff der Aktion, der die Grundidee auf den Punkt bringt: MITwandern, MITmachen, MITerleben. Und das MIT Spaß, MIT ortskundigen Führern, MITten in der Natur. Damit wird die über 100jährige Erfahrung des Eifelvereins, seine Heimatverbundenheit und sein Wissen über die regionalen Besonderheiten in einen Zusammenhang mit dem sozialen Aspekt des Wanderns gebracht. MIT dem Eifelverein unterwegs sein heißt MIT netten Leuten zusammenkommen.

Als Hauptvorsitzende des Eifelvereins bringt Mathilde Weinandy die Pluspunkte der Aktion auf den Punkt:  »Diese Aktion ist ein Gewinn für Alle: Wandern ist wesentlich auf Gemeinschaft und Begegnung ausgelegt und bietet Raum für gemeinsame Erlebnisse von Jung und Alt. Der entscheidende Mehrwert beim Wandern mit dem Eifelverein ist das Erleben des Miteinanders in Verbindung mit kompetenter Begleitung – dafür stehen die zahlreichen Ortsgruppen des Vereins. Sie verbinden Generationen, fördern Freundschaften und integrieren Menschen, die soziale Kontakte außerhalb ihres gewohnten Umfeldes suchen.«

Die Teilnahme an den halbtägigen Wandertouren ist kostenfrei und kann einfach beim zuständigen Wanderführer angekündigt werden. Verpflegung und spätere Einkehr erfolgen dann auf Selbstkostenbasis. Das ist auch ein Vorteil für gastronomische Betriebe entlang der Wanderrouten.
Alle Veranstaltungen gibt es unter www.eifelsteig.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.