Thomas Förster

Mit Pauken, Trompeten und über 3.000 Teilnehmern

Eicherscheid. Das Musikfest der StädteRegion Aachen in Eicherscheid samt 160-jährigem Jubiläum der "Eifelklänge" war durchweg ein voller Erfolg.

Als die Band "Eifelgold" kurz vor dem Veranstaltungs-Höhepunkt "Ein halbes Jahrhundert" anstimmte, hätte man meinen können, die Liedauswahl sei kein Zufall gewesen. Schließlich hat das Musikfest der StädteRegion Aachen schon gute fünf Jahrzehnte "auf dem Buckel". Man kann sagen: Von der Musikauswahl über das Wetter bis zu den Zuschauern passte wirklich alles zusammen an diesem herrlichen Nachmittag in Simmerath-Eicherscheid. Das 58. Musikfest war ein Erfolg in jeglicher Hinsicht. Nicht nur die sommerlichen Temperaturen inklusive Sonne satt, auch und vor allem die 19 Musikvereine mit ihren rund 700 an diesem Tag Aktiven und die nochmal rund 2.000 Zuschauer am Wegesrand machten das Musikfest zu etwas ganz Besonderem. Etwas, das weit über die Eicherscheider Ortsgrenzen im wahrsten Sinne für Anklang sorgte.

Musikalischer und kultureller Identifikationsfaktor

Der gastgebende Musikverein, die "Eifelklänge" Eicherscheid, feierte passend zum Musikfest seinen 160. Geburtstag. "Damit sind die Eifelklänge' der älteste Musikverein der StädteRegion", gratulierte der stellvertretende Städteregionsrat und Schirmherr des Musikfestes Hans-Josef Hilsenbeck. "Ich bin sehr stolz, dass das Musikfest bereits zum 58. Mal stattfindet. Diese Veranstaltung ist ein musikalischer und kultureller Identifikationsfaktor für unsere StädteRegion. Denn es sind die Musikvereine, in denen die Musik von morgen entsteht."

Großer Spaß für Jedermann

Unter dem Beisein von zahlreichen Ehrengästen erfolgte der Höhepunkt der Feierlichkeiten, der rund einstündige Festzug aller Musikvereine durch Eicherscheid. "Eifelklänge"-Vorsitzender Jochen Jansen zeigte sich erfreut über die große Resonanz: "Dass so viele Leute den Weg zu uns gefunden haben, zeigt, wie populär Blasmusik auch heutzutage ist. Schön, dass hier Familien, junge und ältere Leute gleichermaßen Spaß haben." Die insgesamt 19 Musikvereine aus der StädteRegion verwöhnten die Zuschauer mit einem großen Spektakel.  Dazu zählte auch das erstmalig aufgeführte Gesamtspiel, das nach dem Festzug von sieben Vereinen auf der Bühne aufgeführt wurde. Auch dies klappte, wie sollte es anders sein an diesem Tag, hervorragend, obwohl die Ensembles nicht viel Zeit zum Proben hatten. Das 58. Musikfest der Städteregion, so viel steht fest, war ein Tag, der allen Beteiligten noch länger in schöner Erinnerung bleiben wird.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.