Waschecht und live: Viel Klang

Zweites Musikevent am Simmerather Musikpavillon

Simmerath. »Diese tolle Premiere, die viele überrascht hat, schreit nach einer Fortsetzung.« Nicht nur Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns freut sich auf Samstag, 2. September. Dann treffen sich am Musikpavillion Klangkünstler zur zweiten Auflage der Show »Viel Klang«. Auf dem Festplatz am Rathaus wird man ab 19.30 Uhr eine Präsentation erleben, die Musik in ihrer Vielfalt zeigt, die den Akteuren wie den Zuschauern einfach Freude macht. Der Eintritt ist frei.

Dafür hat das Organisationsteam, das sich »Roque4« nennt und aus Marcel Stoffels, Patrick Pahlke und Markus Wimmer besteht, ein außergewöhnliches Programm zusammengestellt. Hierbei geht es um gute Performance und um handgemachte Musik. »Hinhören statt Konsumieren ist unser Motto«, erklärt Marcel Stoffels. In Zeiten von Wikipedia und youtube kann man einfach nicht mehr unterscheiden, wer wirklich was kann und wer einfach nur gut aussieht.«

»Wir wollen den Talenten eine Plattform bieten, Kontakte knüpfen und Netzwerke entstehen lassen«, so Patrick Pahlke. Den unterschiedlichen Akteuren wird eine professionelle Bühne und perfekte Technik zur Verfügung gestellt. Und die »Viel-Klang-Session-Band«, bestehend aus fünf Vollblutmusikerinnen, gibt den Support für die Auftritte.
Ein Wettstreit wird es nicht sein, es wird keine Wertung stattfinden. Denn wichtig ist es laut Roque4, den jungen Menschen zu zeigen, dass es um etwas Gemeinschaftliches geht beim Musikmachen. Rund 30 Bewerbungen sind eingegangen, ein Dutzend Talente bekommen die Möglichkeiten, ihr Können live und waschecht zu präsentieren.

Mit dabei sein wird Myriam Probst. Die in Köln lebende Sängerin stammt aus der Eifel, genauer gesagt aus der Prümer Ecke. Sie besetzte vor einigen Jahren zusammen mit Sänger Marcel Stoffels die Front der Band »splendid«.

Auch Miriam Klein wird mitmachen. Die in Stuttgart studierende klassische Sängerin macht im Moment ihren Master in Gesang und besuchte das Conservatorium Maastricht. Sie freut sich darauf, ihrer Heimat auf diese Weise etwas zurückgeben zu können. Genau das trifft den Nerv von »Viel Klang« und bereichert das vielfältige Programm: eine junge professionelle Sängerin, die Klassik singt.

Aus dem EXART Musiktheater treten Sänger auf, weitere junge Stimmen sind mit Popsongs zu hören. Und Theo Kersting hat einen »Viel-Klang-Song« geschrieben.

»Die Zuschauer können sich auf eine durchgehende Show freue, an deren Ende die »Viel-Klang-Session-Band« noch einmal für Partystimmung sorgen wird«, versichert Markus Wimmer.

Für die Moderation wurde Sarah Foltynski gewonnen; sie ist freiberufliche Kommunikationstrainerin und Motivationscoach. Die Musik ist Teil ihres Lebens. Sie freut sich sehr auf diese Herausforderung, die musikalische Veranstaltung moderieren zu dürfen, und auf die großartigen Kandidaten.

Kulturförderer

Finanziert wird die Musikshow von der »Simmerath Marketing GmbH«. »Es ist den Unternehmern wichtig, Kultur zu fördern«, unterstreicht Sprecher Lars Harmens.
@ Mehr dazu im Netz: www.viel-klang.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.