pug

Preise für Rastanlage Hochmoselbrücke

Es war ein Stelldichein der Lokalpolitik: Vom Staatssekretär und Ministerialdirigenten bis zum Landrat und Vertreter aus Orts- und Verbandsgemeinden: Zur Preisverleihung im Wettbewerb um den besten Entwurf B 50 Rastanlage Moselblick mit Aussichtspunkt“ waren sie alle ins Kelterhaus Schorlemer geströmt.

„Bei Kaiserwetter“, wie Baudirektorin Edeltrud Bayer vom Landesbetrieb Mobilität LBM Trier im Grußwort betonte. Ausgezeichnet wurden vier von vierzehn Beiträgen; außerdem gab es einen Sonderpreis. Gewonnen hat am Ende das Landschaftsarchitekturbüro Kraft.Raum aus Krefeld.

Die Entscheidung war nach zähem Ringen einstimmig gefallen. Christian Marx erläuterte zur Preisverleihung sein Konzept. Der Rastende könne hier Stunden verbringen und solle nicht nur einmal an dieser Stelle seiner Reise halten, sondern dazu animiert werden, zum Wiederholungstäter zu werden. Die Festredner betonten gemeinsam den Mehrwert, den die bis heute umstrittene „verhältnismäßig große Brücke“ (Zitat Edeltrud Bayer) und die Region als Ganzes von der Rastanlage haben werde.   pug   Fotos: P.Geisbüsch

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schmuck aus Wohnhaus gestohlen

Bombogen. Am späten Montagnachmittag, 19. Februar, wurde gegen 17.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in Wittlich-Bombogen eingebrochen. Der oder die Täter drangen durch ein rückwärtig gelegenes Fenster in das Haus „Auf dem Büschelchen“ ein, wurden jedoch durch den nach Hause kommenden Besitzer überrascht. Dieser beobachtete wie einer der möglicherweise mehreren Eindringlinge flüchtete und Schmuck als Beute mitnahm. Der geflüchtete Täter wird als circa 180 Zentimeter groß beschrieben, seine Kleidung bestand laut Zeugenaussage aus einem grauen Oberteil, einem Pullover oder einer Jacke.   Bei der Straße „Auf dem Büschelchen“ handelt es sich um eine ruhige Wohnstraße im Ortsteil Bombogen nahe der L 54, zwischen Bombogen und Wengerohr. Die angrenzenden Feldwege in Richtung St. Paul und Sterenbachweiher werden gerne durch Spaziergänger genutzt, von denen möglicherweise jemand Zeuge des Geschehens geworden ist.   Die Polizei Wittlich bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer zum fraglichen Zeitpunkt verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen hat, die augenscheinlich nicht den Bewohnern der Straßen zuzuordnen sind, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion (PI) unter Tel. 06571 / 92 60 oder per E-Mail an piwittlich@polizei.rlp.de oder bei der Kriminalinspektion (KI) unter Tel. 06571 / 9 50 00 sowie per E-Mail an kiwittlich@polizei.rlp.de. Foto: Archiv   Am späten Montagnachmittag, 19. Februar, wurde gegen 17.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in Wittlich-Bombogen eingebrochen. Der oder die Täter drangen durch ein rückwärtig gelegenes Fenster in das Haus „Auf dem Büschelchen“ ein, wurden jedoch durch den…

weiterlesen