pug

Fremdenfeindliche Randale

Manderscheid.  Polizei ermittelt Tatverdächtige nach Bedrohung, Sachbeschädigung und Beleidigung

Wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Bedrohung ermittelt die Polizei seit dem frühen Samstagmorgen, 11. Februar, in Manderscheid. Ermittlungen der Polizei führten zu einem 19- und einem 24-jährigen tatverdächtigen Mann.  

Sie sollen um kurz vor 1 Uhr u.a. Rollläden und Fensterscheiben an einem Wohnhaus in der Burgstraße beschädigt und ausländerfeindliche Parolen und Bedrohungen gerufen haben. Teilweise splitterten Fensterscheiben. In der betroffenen Wohnung des Mehrfamilienhauses wohnen Zuwanderer.

Nach den Ermittlungen der Polizei Wittlich stehen zwei Männer, die aus der Verbandsgemeinde Wittlich-Land stammen, im Verdacht, die Straftaten begangen zu haben. Sie räumten die Vorwürfe in ihren Vernehmungen teilweise ein. Inzwischen hat das Fachkommissariat für politisch motivierte Kriminalität / Terrorismus die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fremdenfeindlichen Straftat übernommen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.