Kinderbibeltag in Laufeld

Laufeld. In diesem Jahr stand der Kinderbibeltag am unter dem Motto "Beten" -  „Gott, hörst du mich?“ - Beten, was ist das eigentlich? Mehr als 50 Kinder verbrachten in Manderscheid und Laufeld viele Stunden zu diesem Thema miteinander. Beschlossen wurde der Tag traditionell mit einem Abschlussgottesdienst in der Kirche St. Willibrord.   Zu Beginn des Tages begrüßte unser neuer Pastor Paul Eich die Kinder in der Grafschafthalle und sprach mit ihnen über das Beten. Fragen standen im Mittelpunkt: Beten wir eigentlich in der heutigen Zeit noch? Wie geht das eigentlich und wann bete ich? Eich: "Wir beten um Gott zu danken, für das Erlebte, den schönen Tag mit den Freunden... oder auch um ihn zu bitten auf uns aufzupassen, uns zu helfen. Auch Danke sagen wir in einem Gebet. Das kann in vielen Situationen sein. Wer betet, spricht mit Gott." Es wurde aber auch wieder kreativ. Die Kinder bastelten ein Licht, welches mit Liedseiten ausgedienter Gotteslobe gestaltet wurde und stellten Gebetsketten her. Hierbei stand jede Perle für eine bestimmte Art zu Gott zu sprechen. Auch entstanden Kreuze, welche mit bunten Wollfäden verziert wurden und das gemeinsame Backen kleiner Brote stand ebenfalls auf dem Programm. Der abschließende Gottesdienst gab den Eltern Einblick in das, was im laufe des Tages entstanden war.   Fotos: FFIn diesem Jahr stand der Kinderbibeltag am unter dem Motto "Beten" -  „Gott, hörst du mich?“ - Beten, was ist das eigentlich? Mehr als 50 Kinder verbrachten in Manderscheid und Laufeld viele Stunden zu diesem Thema miteinander. Beschlossen wurde…

weiterlesen

60 Jahre evangelische Kirche in Manderscheid

Manderscheid. "Unser Bau auf Gottes Grund": Unter diesem Motto feierten die evangelischen Christen der Kirchengemeinde Wittlich mit vielen katholischen Schwestern und Brüdern im Glauben am vergangenen Sonntag in der Trinitatiskirche in Manderscheid das 60jährige Jubiläum der Errichtung dieses Gotteshauses. Zum Gottesdienst in der innen und außen neu gestalteten Kirche konnten Pfarrerin Triebler und Pfarrer Burgard so viele Gläubige begrüßen, dass die Sitzkapazitäten ausgeschöpft waren. Mit dem Lied „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren, …“ wurde kräftig angestimmt, im Gottesdienstverlauf wurde symbolisch der Kirchenbau nachvollzogen. Wieviel ehrenamtliches Engagement von verschiedenster Seite notwendig war, aber auch welchen Einsatz die „Hauptamtlichen“ zeigten, wurde anschaulich und verständlich dargestellt.   In seinem Grußwort dankte Stadtbürgermeister Krämer der evangelischen Kirchengemeinde Wittlich für ihr Engagement im Kurort Manderscheid und wünschte der Gemeinschaft viel Glück. Frau Döres erläuterte ihre Gedanken und Motive bei der Herstellung der neuen Antependien, Herr Langner beschrieb seine Ideen bei der Umsetzung des neuen Kreuzes und des Ständers für die Osterkerze. Baukirchmeister Szczepanowski erläuterte die im Innen- als auch im Außenbereich erfolgten Umbauten und Renovierungen, die überwiegend von ihm und seinem Helfer in Eigenleistung erstellt wurden. Insbesondere die behindertengerechte Rampe und die neu gestaltete Treppe am Eingang wurden bewundert.  Foto:FF"Unser Bau auf Gottes Grund": Unter diesem Motto feierten die evangelischen Christen der Kirchengemeinde Wittlich mit vielen katholischen Schwestern und Brüdern im Glauben am vergangenen Sonntag in der Trinitatiskirche in Manderscheid das 60jährige…

weiterlesen