pug

Reißverschluss-Verfahren: Unfall auf der A 1

Am Karfreitag,  14. April, ereignete sich gegen 12.35 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Trier der A1 zwischen den Anschlussstellen Salmtal und Föhren ein seitlicher Zusammenstoß zwischen einem roten Renault Koleos und einem blauen VW Golf III.

Baustellenbedingt wird die zweispurige Fahrbahn auf den rechten Fahrstreifen verengt. Unmittelbar vor Beginn der Verengung stießen die Fahrzeuge zusammen. Der rote Renault wollte sich auf dem rechten Fahrstreifen einordnen wollte. Da der Verkehr zum Unfallzeitpunkt stockte, werden Zeugen gesucht, die im rückwärtigen oder vorausfahrenden Verkehr auf den Unfall aufmerksam wurden und Angaben dazu machen können.  

Hinweise zum Unfallhergang erbittet die Polizeiautobahnstation Schweich, Tel. 06502 / 916 50.

So geht´s richtig (aus der Straßenverkehrsordnung):

Ist auf Straßen mit mehreren Fahrstreifen für eine Richtung das durchgehende Befahren eines Fahrstreifens nicht möglich oder endet ein Fahrstreifen, ist den am Weiterfahren gehinderten Fahrzeugen der Übergang auf den benachbarten Fahrstreifen in der Weise zu ermöglichen, dass sich diese Fahrzeuge unmittelbar vor Beginn der Verengung jeweils im Wechsel nach einem auf dem durchgehenden Fahrstreifen fahrenden Fahrzeug einordnen können (Reißverschlussverfahren). 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.