Starke Stücke mit starker Stimme

Wittlich-Land. Ein gut gefüllter Konzertsaal, ein bestens aufgelegtes Orchester und ein am Ende des Konzertes begeistertes Publikum - so lässt sich der Konzertabend des Altricher Musikvereins kurz beschreiben.   Zum ersten Konzert unter neuem Dirigenten Marcel Richards war die Altreiahalle trotz perfektem Grillwetter gut gefüllt.   Schon das erste Werk „Fanfare – Benefaction from Sky and mother earth“ machte die Klangvielfalt des Orchesters deutlich. Der erste Konzertteil war traditionellerweise geprägt von sinfonischer Blasmusik, modern eingepackt in unvergessliche Soundtrackmelodien, bspw. aus dem Hollywoodblockbuster „The Rock“. Auch die traditionelle Blasmusik kam nicht zu kurz. Der „Viktoriamarsch“ bildete den eindrucksstarken Schlusspunkt der ersten Konzerthälfte.   Der zweite Konzertteil stellte vor allem Gastsolistin Emily Valerius in den Mittelpunkt. Die 15-jährige Sängerin und Bundespreisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, die durch Auftritte in der Fernsehsendung „Voice Kids“ bundesweit bekannt wurde, beeindruckte die Zuhörer mit ihrer außergewöhnlichen Stimme, inklusive Gänsehautatmosphäre bei ihrer Interpretation des „Bodyguard“-Soundtracks, der im Original von Whitney Houston gesungen wurde. Das letzte Stück „Feeling good“ machte die Verschmelzung des orchestralen Klangkörpers mit der Stimme der Solistin schließlich perfekt.   Die dynamische Leistung des Orchesters honorierte das Publikum mit langanhaltendem Applaus und Zugabe-Wünschen. Foto: FF. Ein gut gefüllter Konzertsaal, ein bestens aufgelegtes Orchester und ein am Ende des Konzertes begeistertes Publikum - so lässt sich der Konzertabend des Altricher Musikvereins kurz beschreiben.   Zum ersten Konzert unter neuem Dirigenten Marcel…

weiterlesen

Gute Stimmung beim Workshop der Chorjugend

Wittlich-Land. Klausen. Bereits zum elften Mal traf sich die Chorjugend im Kreis-Chorverband zu einem Wochenendkurs, um einige fetzige Stücke und angesagte Lieder einzuüben, und, darüber hinaus, eine gute Zeit miteinander zu verbringen. Krönender Abschluss dieses unvergesslichen Wochenendes: ein gemeinsames Konzert vor Publikum. Üben, üben, üben Nach dem Eintreffen in der Eberhardklause in Klausen ging es gleich los mit den ersten Einsingübungen. Nach dem Aufwärmen erklangen schon bald die ersten Melodien. Die 34 Kinder und 20 Jugendlichen übten die fetzigen Songs allerdings in getrennten Gruppen ein. Für das Einstudieren waren Angela und Mario Siry, ein versiertes Chorleiterehepaar aus dem Chorverband Rheinland-Pfalz, zuständig. Mit deren Hilfe erarbeiten die Gesangstalente ein umfangreiches und vielfältiges Programm, welches sie beim gemeinsamen sonntäglichen Abschlusskonzert präsentierten. Chorkonzert mit Bühnenshow Zum Konzert am Sonntag waren zahlreiche Eltern, Großeltern und Geschwister der Kursteilnehmer erschienen. Die jungen Sänger begrüßten ihr Publikum mit dem aussagekräftigen Lied „Hallo, Hallo, ich freu mich dich zu sehn“. Es folgte eine weitere Auswahl an Liedern aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen wie „Das ist Swing“, „Yellow Submarine“, „Wenn ich einmal reich wäre“, „Seite an Seite“, „Can you hear me“ oder auch „Love is all around“. Die Jugendlichen präsentierten eine richtige Bühnenshow, indem sie die Liedtexte mit einer einstudierten Choreographie aufpeppten. Die Zuhörer zeigten sich beeindruckt von dem, was die Teilnehmer in relativ kurzer Zeit aufführungsreif erlernt hatten. Dabei blieben die Besucher auch nicht untätig. Mit Mario Siry studierten sie spontan den Kanon „Zwei Schritt nach links und zwei Schritt nach rechts“ ein, der zum Abschluss gemeinsam mit dem Workshopchor gesungen und getanzt wurde. Heribert Kappes, der Vorsitzendes des Kreis-Chorverbandes, bedankte sich bei den Dozenten, bei Jugendreferentin Ingrid Wagner, deren Stellvertreterin Heidi Schmaus und den Betreuerinnen für ihre tatkräftige Unterstützung. Der Workshop wurde in Kooperation mit der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich durchgeführt. Foto: FF. Klausen. Bereits zum elften Mal traf sich die Chorjugend im Kreis-Chorverband zu einem Wochenendkurs, um einige fetzige Stücke und angesagte Lieder einzuüben, und, darüber hinaus, eine gute Zeit miteinander zu verbringen. Krönender Abschluss dieses…

weiterlesen