red

Erster Einsatz für die neue Hochwasserschutzwand

Eigentlich war die Aufstellung der Hochwasserschutzwand erst für Donnerstag angedacht. Aufgrund des starken Regens und der Schneeschmelze entschieden sich die Verantwortlichen spontan um und ließen die Wand bereits am Montag hochziehen. Der erstmalige Aufbau verlief reibungslos. In nur knapp drei Stunden war die Spundwand durch das Personal des Bauhofes installiert und bleibt es auch vorerst bis ins neue Jahr. Foto: W. Pelm

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.