Lotto-Elf kickt für guten Zweck

Wittlich. Im Namen der Lotto Elf schnüren ehemalige Welt- und Europameister sowie viele Ex-Bundesligaspieler und ehemalige regionale Fußballgrößen für die gute Sache ihre Hallenschuhe. In Zusammenarbeit mit der Stadt Wittlich laden die Benefiz Radler zu einem großen Benefiz Hallenturnier am Freitag, 8. März 2013 ein. Dann spielt die Lotto-Elf um 20 Uhr in Wittlich in der neuen Großsporthalle Eventum zugunsten der "Krebsgesellschaft Trier e.V. , sowie dem Wittlicher Projekt Rückenwind".

Die Lotto-Elf - das sind u.a. Wolfgang Overath, Stefan Kuntz, Edgar Schmitt, Holger Fach, Stephan Engels, Reinhard Stumpf, Sven Demandt, Olaf Marschall, Dariusz Wosz, Ratinho, Mathias Scherz und Christian Springer. Trainer der Lotto-Elf ist der Ex-Bundesligatrainer und Weltenbummler in Sachen Fußball, Rudi Gutendorf, der vom Teammanager, dem 54er Weltmeister Horst Eckel unterstützt wird.  

Gegner der Lotto-Elf ist die Ü40 Auswahl des gemeinnützigen Vereins " Benefiz Radler ". Die Moderation der Benefizveranstaltung erfolgt durch Stefan Pauly (Lotto-Elf-Team).   Das Rahmenprogramm beginnt um 17.30 Uhr mit dem Schnuppertraining der Jugendmannschaften. Am Samstag, 9. März, findet ein großes Fußballturnier mit Jugend, Damen, und AH Fußball statt. In einer Gruppe stehen sich von 15 bis 18 die Traditionsmannschaften von Bayer 04 Leverkusen, der Kicker gegen Krebs, Lichtblick e.V. Bitburg, sowie die drei Auswahlteams (AH SG Buchholz/Manderscheid/Hasborn, AH Wittlich/Wengerohr/Lüxem, AH Haag/ Horath ) gegenüber. Der Sonntag, 10. März, steht im Zeichen der Wittlicher Vereine mit Handball, Basketball etc. Auf der Sportmesse stellen sich die Wittlicher Sportvereine vor.

Wer an einem Sponsoring für das Benefiz-Fußballspiel interessiert ist oder nur eine Spende machen möchte, kann dies bei Rückmeldung und Überweisung des Spendenbetrages bis spätestens 28. Februar 2013 auf folgendes Spendenkonto bei der Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank tun: " Benefiz Spiel Lotto ? Elf " Konto-Nummer: 8022490, BLZ 58760954  

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Top-Weine unterm Hammer

Bernkastel. Abseits von Schnäppchenkultur und High-End-Rekordpreisen - die Rieslinge auf der diesjährigen Auktion des Bernkasteler Rings 2016 begeisterten.   Bei der Riesling-Auktion des Bernkasteler-Rings in Trier konnten erstmals auch die Großen Gewächse, die trockenen Spitzen-Rieslinge des Jahrgangs 2015, verkostet werden. Immer mehr Weinfreunde zieht es zu der Riesling-Auktion des Bernkasteler Rings, auf der 27 Weingüter der Mosel ausgesuchte Gewächse, vor allem des letzten Jahrgangs 2015, erstmals in den Verkauf brachten.  „Unter den Weintrinkern spricht es sich langsam herum, dass  hier auf unserer Auktion nicht nur Raritäten, sondern eben auch unglaublich spannende Rieslinge im erschwinglicheren Preissegment zu haben sind“, so Katja Fehres, Geschäftsführerin der Weingüter-Vereinigung. Diese Rieslinge der mittleren Prädikatsstufen Kabinett und Spätlese, von den Weingütern sorgfältig selektioniert und erstmals auf dieser Auktion im September in den Verkauf gebracht, stellen den Löwenanteil der versteigerten Lose.  Insgesamt wurden 41 Weine und damit über 12 Tsd. Flaschen versteigert. Neben einigen älteren Jahrgängen durften die edelsüßen Highlights nicht fehlen. Den Höchstpreis in dieser Gruppe erzielten die Trockenbeerenauslesen von Weingut Dr. Pauly-Bergweiler mit 450 € netto/0,75 l Flasche sowie die TBA der Weingüter Richard Richter und Phillips-Eckstein knapp darunter.    Foto: FF Abseits von Schnäppchenkultur und High-End-Rekordpreisen - die Rieslinge auf der diesjährigen Auktion des Bernkasteler Rings 2016 begeisterten.   Bei der Riesling-Auktion des Bernkasteler-Rings in Trier konnten erstmals auch die Großen Gewächse,…

weiterlesen