StB

Räuberischer Diebstahl in Discountermarkt

Täter setzt Pfefferspray ein - sieben Personen verletzt

Wittlich. Am Fastnachtdienstag gegen 12 Uhr beobachtete der Ladendetektiv eines Discounters in der Wittlicher Friedrichstraße, wie ein Mann Waren unter seinen Mantel steckte, die er anschließend an der Kasse nicht bezahlte. Auf den Diebstahl angesprochen, zückte der Tatverdächtige unvermittelt ein Pfefferspray, sprühte es dem Detektiv ins Gesicht und versuchte zu flüchten.

Dem durch Hilferufe alarmierten Filialleiter und einem Kunden gelang es jedoch, den Dieb festzuhalten. Auch gegen diese Helfer wehrte sich der Verdächtige und sprühte ihnen Pfefferspray ins Gesicht, um sich zu befreien. Erst der schnell eintreffenden Polizei gelang es schließlich, den Mann sicher festzunehmen.

Durch das Versprühen des Pfeffersprays wurden neben den unmittelbar an der Festnahme Beteiligten vier weitere Personen, Angestellte und Kunden des Marktes leicht verletzt. Drei Verletzte mussten zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Die weiteren Geschädigten erlitten Atemwegsreizungen und mussten nicht ärztlich versorgt werden. Auch der vorläufig festgenommene Tatverdächtige, der sich bei der Festnahme leicht verletzte, wurde im Krankenhaus ambulant behandelt und anschließend in Polizeigewahrsam der PI Wittlich gebracht.

Bereits am Rosenmontag war der Mann bei einem Diebstahl in einem Wittlicher Baumarkt ertappt worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier wird der 57-Jährige dem Haftrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt. Die weiteren Ermittlungen erfolgen durch die Kriminalinspektion Wittlich und dauern derzeit noch an.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.