Nico Phillips macht den „Hattrick“

Wittlich. Nach den Sommerferien ging es für drei Fahrer des Automobilclubs Wittlich (ACW) zu den Endläufen, die am 20. August bei der MSA Wengerohr in Wittlich beim ALDI Zentrallager starteten. Dort sicherte sich Nico Phillips mit zwei konstanten fehlerfreien Wertungsläufen den Klassensieg in der K2 und somit seinen ersten Sieg im Kart-Slalom. Fynn Kronenbusch fuhr eine gute Zeit, fiel aber durch einen Pylonenfehler auf den 9. Platz zurück. Die Plätze 2 und 3 gingen an Max Zimmermann vom MSC Alzey und an Timon Etienne Quint vom der MSA Wengerohr. Robin Fischer vertrat den ACW in der K4 und fuhr sich aufgrund eines Pylonenfehlers auf den 25. Platz.   Beim zweiten Endlauf in Bad Höningen behielt Nico ebenfalls die Nerven und fuhr mit konstanten fehlerfreien Zeiten den Klassensieg ein. Fynn Kronenbusch sicherte sich mit einer vergleichbar guten Leistung den 4. Platz. Robin in der K4 lieferte eine gute Zeit ab, verfuhr sich allerdings in seinem zweiten Wertungslauf, sodass er lediglich Platz 27 erreichte.   Am vergangenen Wochenende fand in Birkenfeld der dritte und letzte Endlauf statt. Auch hier gelang Nico der Klassensieg und mit allen drei Endlaufsiegen der „Hattrick“. Fynn fuhr eine fast identische Zeit wie Nico, kam aufgrund eines Pylonenfehlers im zweiten Wertungslauf auf Platz sieben.   Nico beendet die ADAC Mittelrhein Saison mit dem 2. Meisterschaftsplatz in der K2, sein Teamkollege Fynn fuhr sich auf den 6. Platz. Robin in der K4 sicherte sich den 27. Platz in der Meisterschaft. Nico und Fynn haben sich mit ihren guten Platzierungen in den Vorrunden als auch in den Endläufen für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft qualifiziert, welche in zwei Wochen in Wittlich stattfindet. Darüber hinaus hat sich Nico mit seinem zweiten Meisterschaftsplatz direkt für die Südwestdeutsche Meisterschaft und den Bundesendlauf qualifiziert.     Foto: FF Nach den Sommerferien ging es für drei Fahrer des Automobilclubs Wittlich (ACW) zu den Endläufen, die am 20. August bei der MSA Wengerohr in Wittlich beim ALDI Zentrallager starteten. Dort sicherte sich Nico Phillips mit zwei konstanten fehlerfreien…

weiterlesen