Drei Schwerverletzte bei Unfall

Wolsfeld. Am heutigen Freitagmorgen  kam es gegen 5.30 Uhr auf der B257 zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen schwer verletzt wurden. Ein mit zwei Personen besetzter VW Golf kam aus Richtung Wolsfeld und bog nach links auf die Einfädelspur der B257 in Richtung Bitburg ab. Hierbei missachtete er nach Polizeiangaben die Vorfahrt eines aus Ríchtung Bitburg nahenden in Luxemburg zugelassenen Renault Clio. Die Fahrerin des Renault Clio konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit voller Wucht in die Fahrerseite des abbiegenden PKW. Der Golf wurde durch den heftigen Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kam dort quer zum Stehen. Der Aufprall war so heftig, dass das linke Hinterrad des Golfs abriss. Der total beschädigte Renault Clio kam erst 50 Meter weiter hinter der Unfallstelle zum Stehen. Alle drei Insassen wurden bei dem Unfall laut Polizei schwer verletzt und mussten nach der notärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Unfallstelle selbst glich einem Schlachtfeld. Im Umkreis von 50 Meter lagen Teile und Glas der beiden Fahrzeuge über die Fahrbahn verteilt. Die B257 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für ca. eine Stunde voll gesperrt werden. Eine Umleitung des Berufsverkehrs über Wolsfeld wurde eingerichtet. Die Feuerwehr Wolsfeld unterstützte mit 14 Kräften die Aufräum- und Sicherungsmaßnahmen an der Unfallstelle. Im Einsatz waren daneben ein First Responder, mehrere Einsatzfahrzeuge des DRK und der Notarzt aus Bitburg.   Foto: SikoAm heutigen Freitagmorgen  kam es gegen 5.30 Uhr auf der B257 zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen schwer verletzt wurden. Ein mit zwei Personen besetzter VW Golf kam aus Richtung Wolsfeld und bog nach links auf die Einfädelspur der B257 in…

weiterlesen

Kinder feiern Kita-Leiterin

Bickendorf. Zum 40-jährigen Dienst-Jubiläum der Leiterin der KITA Bickendorf, Margret Diederich, gratulierte eine große Schar von Gästen. Sie dankten der beliebten Kindergärtnerin für ihr Wirken an der KITA in Bickendorf, wo sie auch schon auf 37 Jahre Tätigkeit zurückblicken kann. Natürlich standen auch an diesem Tag neben Margret Diederich die Kinder der KITA im Mittelpunkt. Sie hatten mit ihren Erzieherinnen für Margret Diederich eine Feierstunde vorbereitet und mit einigen Beiträgen gestaltet. Mit Liedern, Gedichten, mit kleinen Spielebeiträgen sagten sie "Dankeschön". Auch hatten sie Geschenke gebastelt, über die sich die Leiterin besonders freute. Für die KITA-Gesamteinrichtung Mitte gratulierte die Leiterin Christina Hamm, für die Mitarbeiterkolleginnen Theresia Atzhorn und Elisabeth Schuh. Sie stellten das gute Miteinander mit ihrer Leiterin heraus. Für die Elternvertretung gratulierte Karin Nober. Auch hier wurde das enge einvernehmliche Miteinander besonders herausgestellt und die vertrauensvolle Zusammenarbeit gelobt. Für die Ortsgemeinden des Einzugsgebietes - zur Einrichtung Bickendorf gehören die Gemeinden Fließem, Ehlenz, Bickendorf, Nieder- und Oberweile sowie Ließem - dankte der 1. Beigeordnete Wilfried Kootz. Mit dem Zitat von Winston Churchill "Es ist einfacher eine Nation zu regieren, als vier Kinder zu erziehen", zeigte er die große Herausforderung auf, der sich die Erzieherinnen täglich stellen müssen. Für den Förderverein der KITA Bickendorf dankte deren Vorsitzender Klaus Schnarrbach. Margret Diederich ist nicht nur das Herz der KITA Bickendorf, sondern ist seit Bestehen des Fördervereins Geschäftsführerin und zieht die Fäden, um dadurch die Einrichtung stets voranzutreiben. Margret Diederich dankte für die vielen Glückwünsche. "Dies bleibt für mich ein unvergesslicher Tag", sagte sie. Foto: FF Zum 40-jährigen Dienst-Jubiläum der Leiterin der KITA Bickendorf, Margret Diederich, gratulierte eine große Schar von Gästen. Sie dankten der beliebten Kindergärtnerin für ihr Wirken an der KITA in Bickendorf, wo sie auch schon auf 37 Jahre…

weiterlesen