Bitburgs Innenstadt verändert sich – Bürger sind gefragt

Bitburg. Bitburgs Innenstadt hat in den letzten Monaten bereits einige Veränderungen durchgemacht. Durch die Neugestaltung des Platzes „Am Spittel“ und der Erneuerung des unteren Abschnitts der Fußgängerzone samt Nebenstraßen hat die Fußgängerzone bereits teilweise ein neues, modernes Gesicht bekommen. Nun gehen die Bauarbeiten im oberen Bereich der Innenstadt weiter. Auch weitere Plätze der Innenstadt sollen sich verändern. Dazu ist wieder die Meinung der Bürger gefragt.

Im Vorfeld der Umbaumaßnahmen konnten sich die Bürger mit ihren Wünschen und Ideen an der Umgestaltung der Innenstadt beteiligen. Eine intensive Bürgerbeteiligung wünscht sich die Stadt auch beim weiteren Ausbau der Fußgängerzone. Neben den Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung über das Internet und über Fragebögen, ermöglicht die Stadt in den nächsten Tagen einen noch intensiveren Austausch mit den Menschen vor Ort. Zu diesem Zweck wurde ein Bürgercafé in einem zurzeit nicht genutzten Ladenlokal in der Josef-Niederprüm-Straße 4 eingerichtet, das - passend zum Beda-Markt - am Samstag, 18. März, starten wird.

Im Bürgercafé gibt es auf verschiedenen Infotafeln zahlreiche Informationen über den weiteren Ausbau der Innenstadt und insbesondere auch über die innerstädtischen Plätze, Petersplatz, Am Markt, Grüner See/Römermauer und der Bereich rund um die Liebfrauenkirche, die noch überplant werden. Zudem stehen auch immer städtische Mitarbeiter als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Umfrage wird im April ausgewertet und die Ergebnisse anschließend in der Stadtratssitzung am 27. April vorgestellt.

Alle Bürger sowie Gäste von Außerhalb können das Bürgercafé besuchen, um sich zu informieren. Die Anlieger der Plätze sind ebenfalls eingeladen, um im persönlichen Gespräch ihre Anregungen und Wünsche zu formulieren oder auch den Befragungsbogen auszufüllen. red/sch

Folgende Öffnungszeiten sind im Bürgercafé geplant:

Samstag, 18. März, von 10.30 bis 12.30 Uhr

Sonntag, 19. März, von 11 bis 17 Uhr

Montag 20. März, von 14 bis 16 Uhr

Dienstag, 21. März, von 10.30 bis 12.30 Uhr

Mittwoch, 22. März, von 15 bis 18 Uhr

Donnerstag, 23. März, von 17 bis 20 Uhr

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.