Defekter Kachelofen setzt Haus in Brand

Am späten Freitagabend wurden rund 80 Feuerwehrkräfte verschiedener Wehren und weitere Rettungskräfte des DRK gegen 22.20 Uhr zu einem Brand nach Gindorf gerufen. Der Hausbewohner, selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, hatte den Alarm umgehend nach Entdeckung des Brandes ausgelöst. Beim Eintreffen der ersten Wehren stand der Dachstuhl bereits voll in Brand. Meterhohe Flammen schlugen nach Angabe der Feuerwehr aus dem Haus.

Die Einsatzkräfte der Wehren aus Gindorf, Badem, Kyllburg und Bitburg hatten den Brand rasch unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen auf ein direkt angrenzendes Wohnhaus verhindern. Brandursache dürfte ein Defekt an einem Kachelofen mit Zuglüftung gewesen sein, so die Feuerwehr. Die geschätzte Schadenshöhe beträgt etwa 50.000 Euro. Außer dem Dach wurden mehrere Räume zerstört. Der Einsatz dauerte bis nach Mitternacht. Die Bewohner des Hauses blieben nach Angaben von Klaus-Peter Dimmer, Wehrleiter der VG Bitburger-Land, unverletzt.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.