Das SJG entlässt seine „Abinauten“ – Abiturfeier in Biesdorf

Mit einem Gottesdienst in der Klosterkirche begannen die Feierlichkeiten zur Verabschiedung der diesjährigen Abiturientia des Privaten St.-Josef-Gymnasiums Biesdorf. In seiner Predigt verlieh Pater von Rüden seiner Hoffnung Ausdruck, dass Gott auch in der Zukunft der nun in die „Freiheit“ entlassenen jungen Erwachsenen eine Rolle spielen möge.

Der anschließende Festakt in der Großen Halle wurde vom Schulleiter Jürgen Gieraths eröffnet. Er gratulierte den frisch gebackenen Abiturienten und ihren Eltern und hob hervor, dass der Jahrgang mit 2,38 den besten Abiturdurchschnitt in Biesdorf seit langer Zeit erreicht habe.

Verbandsbürgermeister Moritz Petry ermunterte in seinem Grußwort dazu, sich nicht auf Erreichtem auszuruhen, sondern stets „neugierig zu bleiben“.

Im Namen des Schulelternbeirats sprach Olaf Böhmer zu den Anwesenden. Er blickte auf die rasante Entwicklung in der digitalen Welt, die sich seit der Geburt der Abiturienten vollzogen habe, und betonte angesichts dessen: „Sie müssen mitgestalten!“, bevor er den nunmehr ehemaligen Schülern im Rückgriff auf ihr Abimotto „Abinauten“ „Guten Flug!“ wünschte. Franz Bittner, Vorsitzender des Fördervereins der Schule, rief zur Mitgliedschaft im Förderverein auf, der ein wichtiges Bindeglied zwischen den Ehemaligen und der Schule darstelle. Auch er wünschte beim „Griff nach den Sternen“ eine „Gute Reise in die Zukunft“.

In einem humoristischen Rückblick auf ihre Schulzeit dankten die Jahrgangsstufensprecher Jasmin Ewerhart und Max Müller insbesondere ihrem Stufenleiter Martin Hermes und ihrer langjährigen Lehrerin und Wegbegleiterin Stephanie Jost mit einem Geschenk. Ebenfalls humorvoll betrachteten Martin Hermes und Stephanie Jost anschließend aus Lehrersicht die Schulzeit der Abiturienten. Mit den Worten „Wir konnten uns immer auf euch verlassen“, lobten sie das soziale Engagement der Stufe und wiesen darauf hin, dass der überragende Abiturdurchschnitt nicht zuletzt dem Marchtaler Plan zu verdanken sei, nach dem dieser Jahrgang als erster unterrichtet worden sei. „Der Marchtaler Plan funktioniert gut, wie man an euch sieht“, stellte auch Berthold Kohl, Vorsitzender der Stiftung, fest, der im Anschluss an die Zeugnisübergabe das Schlusswort hatte. „Biesdorfer Abiturienten sind ganz weit vorne“, machte er Mut für die Zukunft, und mit dem Hinweis „Hier gibt es massenweise Platz für landende Raumschiffe“ lud er die „Abinauten“ ein, ihre alte Schule wieder zu besuchen. Umrahmt wurde der offizielle Festakt von musikalischen Darbietungen der Abiturienten, und im Anschluss wurde in der passend zum Thema dekorierten Kleinen Halle bei Speisen und Getränken weitergefeiert.

 

Für besondere Leistungen im fachlichen Bereich oder herausragendes soziales Engagement wurden folgende Abiturienten mit Preisen ausgezeichnet:

 

Jasmin Ewerhart (Preis des Bildungsministeriums)

Iris Jackel (Preis des Rotary Club Bitburg-Prüm)

Niklas Bettendorf und Jonas Tossing (Preis des Fördervereins)

Kristina Brück,  Constantin Günzel, Christian Kohl, Peter Riewer, Simone Thiex

und Christoph Bisenius (Preis des Schulträgers)

Anna Molitor und Marie-Terese Völker (Preis des Kollegiums)

Emanuel Heck und Alexander Irsch (Preis des Fachbereichs Biologie)

Max Müller (Pierre de Coubertin-Preis Sport)

Katharina Wilwers (Preis des Fachbereichs Latein)

Oliver Stockemer und Simone Thiex (Preis der deutschen Mathematiker-Vereinigung)

Jonas Tossing und Tobias Marx (Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft)

Katrin Eppers (Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker)

Katharina Horn (Buchpreis des Philologenverbandes für Leistungen im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich)

Christoph Bisenius (Preis der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft)

Patrick Bartz, Niklas Bettendorf, Simon Geimer, Emanuel Heck, Katharina Horn, Simone Kohl, Lea Mossal, Florian Roth, Sophie Wolf, Simone Thiex und Luisa Zimmer wurden darüber hinaus für ihr soziales Engagement geehrt.

 

Foto: Schule

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.