Konzert des Bundespolizeiorchesters München

Prüm. Das zehnte Neujahrskonzert des Bundespolizeiorchesters München lockte am Dienstagabend rund 400 Musikfreunde in die Karolingerhalle in Prüm. Das gemeinsam von der Stadt Prüm und der Bundespolizeiinspektion Trier veranstaltete Benefizkonzert erbrachte einen Spendenbetrag von 1.940 Euro. Dieses Geld kommt sozialen Projekten in der Prümer Region und der Renovierung der Prümer Basilika zugute. Wer sich am Dienstagabend trotz eisiger Kälte und glatter Straßen auf den Weg zur Karolingerhalle in Prüm machte, wurde mit einem anspruchsvollen Intermezzo berühmter Komponisten belohnt. Das Bundespolizeiorchester unter der Leitung des neuen Dirigenten Jos Zegers begeisterten die Zuschauer mit Symphonien von Verdi, Tschaikowski oder Gustav Holz. Den Radetzky-Marsch spielte das Blasorchester als Zugabe, unter Dirigat klatschte das Publikum begeisternd den Takt mit. "Wenn Sie nichts dagegen haben, würden wir nächstes Jahr gerne wiederkommen", mit diesen Worten verabschiedete Jos Zegers sein Orchester. Das Publikum bedankte sich für einen gelungenen musikalischen Abend mit stehendem Beifall. "Nach zehn Jahren zähle ich die Bundespolizei zur Familie. Die Stadt ist froh, dass ihr da seid und sehr viel für die Sicherheit in der Region und der Gesellschaft leistet", sagte die Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy. Der Inspektionsleiter Erster Polizeihauptkommissar Klaus Leidinger hob die Wertschätzung der Bundespolizei in der Region hervor und bedankte sich für die Worte der Stadtbürgermeisterin. " Das Neujahrskonzert in Prüm ist Tradition und diese Tradition wird im nächsten Jahr fortgesetzt", so Klaus Leidinger. Foto: BP Das zehnte Neujahrskonzert des Bundespolizeiorchesters München lockte am Dienstagabend rund 400 Musikfreunde in die Karolingerhalle in Prüm. Das gemeinsam von der Stadt Prüm und der Bundespolizeiinspektion Trier veranstaltete Benefizkonzert…

weiterlesen