Sybille Schönhofen bil 1 Kommentar

Air Base Spangdahlem: Neuer Mann an der Spitze

Spangdahlem. Die Air Base Spangdahlem hat einen neuen Kommodore: Oberst Jason Bailey löst Oberst Joseph McFall an der Spitze des 52. Jagdgeschwaders ab.

Beim Kommandowechsel am Mittwoch im Flugzeughangar der Air Base Spangdahlem zeigte sich der scheidende Kommodore Joseph McFall emotional: »An meine deutschen und luxemburgischen Freunde, ich möchte einfach nur dies sagen, wir nutzen immer Worte wie Freundschaft und Partnerschaft, wenn wir übereinander reden.  Aber für mich sagt das nicht genug.  Ihr seid meine Eifel-Familie.  Ihr habt uns mit offenen Armen empfangen und ich kann ehrlich sagen, dass Spangdahlem immer eine Heimat für uns sein wird«, sagte Joseph McFall  zum Abschied.  
Seinen Posten übernimmt Jason Bailey. Er ist der 28. Kommodore seit der Aktivierung des ursprünglichen 52. »Taktischen« Jagdgeschwaders im Dezember 1971. Bailey ist Führungspilot mit mehr als 3.000 Flugstunden, davon 600 Flugstunden in Kampfeinsätzen im Irak und in Afghanistan. »Saber Nation, eure Geschichte ist legendär«, sagte Bailey. »Dieses Geschwader, diese Nation, unsere Saber-Gemeinschaft verfügt über ein Ausmaß und Fähigkeit, über ein volles Spektrum und Luftkampfkraft, welche kein anderes Geschwader für sich beanspruchen kann. Sie sind sehr wichtig und haben eine besondere Bedeutung für die Luftwaffe, für die Vereinigten Staaten, die NATO und weltweit. Meine Familie ist erfreut, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Aber es gibt eine Menge zu tun. Lasst es uns angehen.«  
Als Leiter der Saber Gemeinschaft (so nennt sich die Gemeinschaft von Militär und Geschwaderangehörigen) ist Bailey verantwortlich für fünf militärisch das Geschwader unterstützende Gruppen, 23 Staffeln sowie elf geografisch auf fünf Länder verteilte kleinere Einheiten mit Militärangehörigen, die ebenfalls vom 52. Geschwader mitverwaltet werden. Ca. 5000 Militärangehörige plus Familien und deutsches und amerikanisches Zivilpersonal sind dem Geschwader zugehörig.  Insgesamt sind das rund 10.000 Menschen.  red/ bil

Artikel kommentieren

Kommentar von Dr. Agnes Tillmann-Steinbuß
Im Konzept der Verbandsgemeinde Speicher zum Erhalt der Grundschule Preist steht (Stand 23.8.2017):

Die Truppenstärke in Spangdahlem wird reduziert. So werden verstärkt Wohnungen in und um Preist frei, in die Familien mit Kindern einziehen.

Sicher ist dies reine Spekulation - durch keinerlei sachliche Information begründet?