DRK Speicher ehrt 48 Blutspenderinnen und Blutspender

Speicher. In einer Feierstunde ehrte der DRK-Ortsvereins Speicher 48 verdiente Blutspenderinnen und Blutspender der Region.   Der Vorsitzende des DRK-Ortvereins Speicher, Bürgermeister a.D. Rudolf Becker betonte in seiner Ansprache die Wichtigkeit des Blutspendens. Blut bedeute Leben. Denn Blut bekämen Schwerkranke und Unfallopfer nur, wenn vorher ein anderer Mensch sein Blut gespendet habe. Blut könne man nicht im Supermarkt oder im Internet kaufen. Blut sei etwas Einmaliges, kostbarer als alle Schätze der Welt. Gesellschaft ist ein Miteinander Blutspender seien deshalb Lebensretter, Lebensretter der stillen und unspektakulären Art. Die Gesellschaft sei immer ein Miteinander, sie könne nur gut funktionieren, wenn sich viele Einzelne für ihr Umfeld verantwortlich fühlten und aktiv würden, so wie die Blutspenderinnen und Blutspender. Es sei ein Anliegen des DRK-Ortsvereins Speicher den Blutspenderinnen und Blutspendern zu danken und mit der Feierstunde zu zeigen, wie sehr ihr Engagement geschätzt werde.   Die Ehrungen vollzogen der Vorsitzende, Bereitschaftsleiterin Barbara Weckmann vom DRK-Ortsverein Speicher und Ehren-Kreisbereitschaftsleiter Werner Mayer vom DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm. Neben Urkunden und Ehrennadeln hielt der DRK-Ortsverein Speicher wie in der Vergangenheit eine Überraschung  bereit.   Folgende Spenderinnen und Spender wurden geehrt:   Für 25-malige Blutspende:   Markus Nikolay, Karl-Heinz Franzen, Roland Mayer, Sabrina Valerius, Markus Kaufmann, Franziska Schneider, Daniel Schumacher, Sonja Knebel, Birgit Gasper, Robert Theisen, Thomas Hero, Andrea Arens, Erich Woll, Helga Theis, Nadine Pützstück, Manfred Peters, Stefanie Zender, Sandra Schmitz, Werner Krämer, Stefan Weckmann-Kaffarnik, Apollonia Schmitz, Julian Krütten, Sebastian Stark, Birgit Molitor und Sven Pauly       Für 50-malige Blutspende:   Petra Geiser, Juri Grossmann,  Stefanie Gogolin, Paul Hilgers, Birgit Schmitz, Edgar Weides, Tanja Huber, Birgit Thieltges, Frank Heckenbach und Franz-Josef Tines       Für 75-malige Blutspende:   Peter Grommes, Rolf Hartmann, Walburga Gerhards, Stefan Welschoff       Für 100-malige Blutspende:   Roswitha Juchems, Arnold Faber, Klaus Rodens, Lothar Meiers, Else Assmann, Dieter Arens, Roswitha Schwendemann       Für 125-malige Blutspende:   Walburga Welschoff, Jörg Plein       Nicht alle zu ehrenden Personen nahmen an der Feierstunde teil; daher sind nicht alle Geehrten auf den Bildern zu sehen.    Fotos:privat In einer Feierstunde ehrte der DRK-Ortsvereins Speicher 48 verdiente Blutspenderinnen und Blutspender der Region.   Der Vorsitzende des DRK-Ortvereins Speicher, Bürgermeister a.D. Rudolf Becker betonte in seiner Ansprache die Wichtigkeit des…

weiterlesen

Flüssige Gärreste verschmutzen Heiligenbach

Preist. Am Donnerstagmorgen musste die Feuerwehr zu einer Biogasanlage in Preist (VG Speicher) ausrücken. Eine größere Menge Silage (Pflanzenmaterial) lagerte auf einem Bauernhof an der Biogasanlage. Aus bisher ungeklärten Gründen liefen große Mengen des Materials einen Berg hinab in den dortigen Heiligenbach. Dieser mündet schließlich in die Kyll. Die Polizei spricht von 500 Kubikmetern ausgetretene Gärreste. 50 Kubikmeter seien dort in den Bach geflossen, wo er in die Kyll mündet. Die Feuerwehr pumpte das verunreinigte Wasser ab und errichtete Sperren aus Säcken und hochgestapeltem Erdreich, um zu verhindern das noch mehr Silage in den Bach laufen konnte. Die untere Wasserbehörde und die örtlichen Wasserwerke nahmen Proben aus dem Bach, die untersucht werden. Die verunreinigten Landwirtschaftswege wurden mit Hilfe von Traktoren und der Feuerwehr gesäubert. Im Einsatz waren mehrere Feuerwehren aus dem Umkreis, ebenso der Gefahrstoffzug Bitburg-Prüm. Nach derzeitigen polizeilichen Erkenntnissen wurde der Schieber des Lagerbehälters mit großem Kraftaufwand absichtlich geöffnet. Dies müsse am Mittwoch nach 21.30 Uhr erfolgt sein, so die Polizei. Hinweise werden an die Polizei Bitburg, Tel.: 06561 / 9685-0, erbeten. Foto: Siko Am Donnerstagmorgen musste die Feuerwehr zu einer Biogasanlage in Preist (VG Speicher) ausrücken. Eine größere Menge Silage (Pflanzenmaterial) lagerte auf einem Bauernhof an der Biogasanlage. Aus bisher ungeklärten Gründen liefen große Mengen des…

weiterlesen