Patenschaften für Familien

. Lions-Club Monschau fördert Caritas-Projekt - Gruppe in SimmerathMit 1000 Euro unterstützt der Lions-Club Monschau das Projekt »Familienpatenschaften« der Caritas.Region. »Für die Erziehung eines Kindes braucht man ein ganzes Dorf«, so lautet ein afrikanisches Sprichwort. Aber was soll man tun, wenn ein solches Dorf nicht vorhanden ist? Anders als früher fehlt heute vielen Familien das soziale Netz aus Großeltern, Verwandtschaft, Freunden und Nachbarn, mit denen man sich austauschen, die man um Rat fragen kann. Die Bewältigung des beruflichen wie familiären Alltags und die Erziehung der Kinder lässt viele Menschen an ihre Grenzen stoßen.Dort setzt die Familienpatenschaft an. Sie stellt ein Hilfsangebot für junge Familien und alleinerziehende Mütter mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr dar mit dem Ziel einer möglichst frühen Unterstützung. Dabei sind die Aufgaben eines Familienpaten vielfältig. Dazu gehören die Kinderbetreuung, Hilfestellungen im Alltag, wie etwa bei Behördengängen und Arztbesuchen, Hausaufgabenbetreuung älterer Geschwister oder einfach nur Gesprächsangebote und Spaziergänge. So wird den Eltern etwas angeboten, was heutzutage besonderen Wert gewonnen hat: Zeit für sich selber.Der Vorsitzende des Lions Hilfswerk, Hans-Peter Drews, hatte sich auf den Weg nach Schleiden gemacht, um bei der Caritas einen Scheck über 1000 Euro an Martina Bertram und Christoph Siebertz, Ansprechpartner für Familienpatenschaften, zu übergeben. Mit diesem Geld soll kindgerechtes Mobiliar und Spielgerät angeschafft werden. Drews ließ sich über das Projekt informieren. Bertraum und Siebertz sind Ansprechpartner sowohl für interessierte Familien wie auch für ehrenamtliche Helfer und die, die es werden wollen. Das Angebot ist freiwillig, ohne behördlichen Auftrag und ohne Beteiligung des Jugendamtes.Grundsätzlich kann jeder Familienpate werden,wobei natürlich Erfahrungen mit eigenen Kindern hilfreich sind. Die Tätigkeit ist ehrenamtlicher Natur. Zur Zeit, so Siebertz, sind 20 Familienpaten im Einsatz.Dabei erkennt die Caritas einen steigenden Bedarf und plant die Einrichtung einer neuen Gruppe in der Caritas - Station Simmerath.Lions-Club Monschau fördert Caritas-Projekt - Gruppe in SimmerathMit 1000 Euro unterstützt der Lions-Club Monschau das Projekt »Familienpatenschaften« der Caritas.Region. »Für die Erziehung eines Kindes braucht man ein ganzes Dorf«, so…

weiterlesen

Schaulaufen außergewöhnlicher Oldtimer und Exoten

. Der passende Rahmen: Unter anderem im Historischen Fahrerlager des Nürburgrings werden die Autos vorgestellt.Mit einem Großaufgebot an außergewöhnlichen Oldtimern und raren Exoten wartet die 25. Internationale ADAC Adenau Classic um den WochenSpiegel-Cup vom 22. bis 24. Mai auf.Adenau. 235 prachtvolle historische Fahrzeuge von geradezu sensationeller Markenvielfalt sind am Pfingstwochenende in Adenau und Umgebung live und in Aktion zu erleben. Vom 300er Flügeltüren Topmodell der Marke Mercedes aus 1955 bis zum Lancia Appia Sport Zagato von 1960 sind von allen Herstellern die Topmodelle aus den 50er und 60er Jahre am Start. Zu den ältesten Autos gehört ein Morris 10/6 Baujahr 1938. Auch die Fans von eleganten Karossen, Exoten und raren Sportwagen der 70er bis 80er Jahre kommen auf ihre Kosten. Das Starterfeld 2015 hält viele faszinierende Traumfahrzeuge bereit: Jaguar XK 120, MG A und Austin Healey, Chevrolet Corvette, Alfa Romeo Bertone, Ford GT 40, Ferrari F 330 GT 2+2 und über 50 Porsche, darunter zwei Porsche Speedster, ein Porsche 356 A GT, um nur einige Vertreter zu nennen.Zur ersten Etappe brechen die Autos freitags um 14.30 Uhr im Eifeldorf »Grüne Hölle« am Nürburgring auf. Ab 12 Uhr können die Oldtimer besichtigt werden. Über Mayen (Marktplatz 15.30 Uhr) geht es nach Bad Breisig (Rheinufer 16.25 Uhr). Zielankunft ist um 18 Uhr im Eifeldorf.Die Königsetappe mit 270 km startet am Samstagmorgen, 8.45 Uhr, in Adenau auf dem Marktplatz. Die Fahrt führt über Hillesheim nach Prüm zur ersten Teamvorstellung. Vor der Abtei legen die Teams einen kurzen Stopp ein. Eine Sonderprüfung wartet bei »Heiko« in Neuendorf, bevor die Teilnehmer an die Oleftalsperre und nach Imgenbroich gelangen. Dort steuern sie das große Druck- und Verlagshaus Weiss (WochenSpiegel) an. Am Druckereimuseum machen die Fahrzeuge kurz Halt, um dann bei Weiss eine Mittagsrast einzulegen. Der RE-Start erfolgt um 13 Uhr in Monschau. Auf dem Markplatz werden alle Teams den Zuschauern vorgestellt. An der Rurtalsperre entlang geht die Fahrt weiter zum Oldtimercorso nach Mechernich (ca. 14.45 Uhr). Auf die Oldtimerausstellung am Kloster Steinfeld (ab 15.15 Uhr) folgt die Rückfahrt über Blankenheim nach Adenau. Gegen 17.30 werden die Fahrzeuge im Historischen Fahrerlager Nürburgring erwartet.Ein weiterer Höhepunkt erwartet die Teams am Sonntagmorgen ab 8 Uhr mit dem zweistündigen Genuss »Nordschleife pur«. Um 10 Uhr beginnt im Historischen Fahrerlager die dritte Etappe »Eifelland«. Sonderprüfungen sind in Kelberg (Marktplatz 10.15 Uhr) und auf dem Betriebsgelände der Dauner Quellen um 12.15 zu erleben. Um 12.30 Uhr fahren die Fahrzeuge zur Mittagspause in Daun, Leopoldstraße, ein. Fast zwei Stunden können die Fahrzeuge besichtigt werden, bis sie um 13.20 Uhr über Kelberg zum Zieleinlauf ins Historische Fahrerlager Nürburgring aufbrechen. In Daun, Kelberg und beim Zieleinlauf werden die Fahrzeuge vorgestellt - allesamt prachtvolle Modelle.Mehr Informationen unter:www.mscadenau.deDer passende Rahmen: Unter anderem im Historischen Fahrerlager des Nürburgrings werden die Autos vorgestellt.Mit einem Großaufgebot an außergewöhnlichen Oldtimern und raren Exoten wartet die 25. Internationale ADAC Adenau Classic um den…

weiterlesen

Anmelden für den Mechernicher »Ferienspaß«

. Das Sommerferienprogramm der Stadt Mechernich findet vom 29. Juni bis 9. August statt. Für die Angebote sollte man sich schnell anmelden.Seit 31 Jahren müssen sich die Mechernicher Kinder und Jugendlichen keine Sorgen mehr wegen Langeweile in den Sommerferien machen. 1984 fand die Ferienfreizeitaktion »Ferienspaß« der Stadt Mechernich das erste Mal statt. Vom 29 Juni bis zum 9. August 2015 folgt nun bereits die 32. Auflage.Organisiert wurde das Programm, das aus insgesamt 20 Aktionen besteht, erneut von Dietmar Kluge und seinen Mitarbeitern von den Stadtwerken, auch mit Hilfe von vielen Vereinen, Geschäftsleuten, Hilfsorganisationen und Fachleuten. Fast alle Aktionen spielen sich im Mechernicher Stadtgebiet ab. »Leider ist es sehr schwierig geworden, neue Aktionen, die durchführbar und verantwortbar sind, einzubauen«, meint Dr. Hans-Peter Schick, der Bürgermeister der Stadt Mechernich. »Trotzdem macht es bestimmt wieder viel Spaß, die Ferienzeit bei Spiel, Sport, Besichtigungen und Ausflügen gemeinsam zu gestalten.«So bietet Heinz Urban, der lange selbst ein Theater betrieben hat, beispielsweise über den gesamten Sommer einen Workshop in der Aula der ehemaligen St.-Barbara-Schule in Mechernich an, bei dem bei zwölf Veranstaltungen ein Stück mit den jungen Teilnehmern eingeübt werden soll. Es soll am Mittwoch, 5. August, aufgeführt werden. Außerdem stehen am Donnerstag, 23. Juli, ein Besuch bei Bürgermeister Dr. Schick und in der Mechernicher Polizeiwache auf dem Plan.Weitere Aktionen sind geplant wie ein Besuch im Kreiskrankenhaus Mechernich (Dienstag, 30. Juni), bei der Bundeswehr (Mittwoch, 8. Juli) mitsamt deftigem MIttagessen oder auch ein Zeltlager nach Westernart in Holzheim. (Donnerstag, 6. August bis Sonntag, 9. August).Zu den Highlights zählen Ausflüge außerhalb des Mechernicher Stadtgebietes: am Montag, 29. Juni beispielsweise kann man im Kölner Zoo Elefanten, Erdmännchen und viele andere exotische Tiere aus der Nähe beobachten, am Donnerstag, 16. Juli verspricht eine Fahrt in den Movie-Park in Bottrop eine Menge Spaß.Weil Landesmittel weggefallen sind, muss sich die Stadt um Finanzierungsalternativen bemühen. Daher nimmt man gegen Spendenquittung auch gerne Spenden aus der Bevölkerung entgegen, um den »Ferienspaß« weiter verwirklichen zu können. Wer an den Aktionen Gefallen findet, ist gut beraten, wenn er oder sie sich schnellstmöglich anmeldet. Möglich ist die Anmeldung über den sogenannten »Lottozettel«, der im »Ferienspaß«-Programmheft enthalten ist. Dieser Zettel sollte bis Donnerstag, 28. Mai, um 11.30 Uhr bei der Stadt Mechernich, Ferienspaß-Team, Dietmar Kluge, Postfach 1265, 53 887 Mechernich oder alternativ bei d.kluge@mechernich.de eingehen. Wie genau das Anmeldeverfahren vonstattengeht, ist auf Seite 4 bis 5 des Programmheftes ausführlich erklärt.Das Sommerferienprogramm der Stadt Mechernich findet vom 29. Juni bis 9. August statt. Für die Angebote sollte man sich schnell anmelden.Seit 31 Jahren müssen sich die Mechernicher Kinder und Jugendlichen keine Sorgen mehr wegen Langeweile in den…

weiterlesen